Informatives
Kommentare 4

Was ist denn das? – Teil 60

Informatives1

Informativer Beitrag. Werte Leser, seit einiger Zeit gibt es auf den Märkten im fernen Gondor zwei besondere Buntglasfenster zu kaufen. Mal abgesehen davon, dass diese Fenster nicht rund sind, sind sie doch gleichwohl wunderschön.

Heute: Bunte Glasfenster aus Gondor

Diese wunderschönen Beispiele der gondorischen Handwerkskunst, wo immer dieses Gondor auch liegen mag, man munkelt ja noch weit hinter Bruchtal, sind in bearbeiteten Marmor gefasst und mit bunt gefärbtem Glas als sogenanntes Bleiglas ausgefüllt, das einen siebenstrahligen Stern bildet. Die Zahl 7 soll, wie Idda der Verfasserin erklärte, in der Sagenwelt des Landes Gondor eine wichtige Rolle spielen. Die „Sieben Sterne“ stünden für die sieben sogenannten „sehenden Steine“, die Palantiri, die seinerzeit die „Numenorer“ mitgebracht hätten. Was immer das auch sein mag, werte Leser.

 

Unabhängig davon handelt es sich bei dem „Fenster“ um ein beeindruckendes Beispiel fremdländischer Handwerkskunst. Der Rahmen ist aus Marmor, in den ein Blatt-Ranken-Muster gemeißelt ist. Die Blätter sind mit Blattgold überzogen. Die Fenster sind aus in verschiedenen Rot- und Blautönen gefärbten Scheiben hergestellt. Die einzelnen Scheiben werden mittel Blei zusammengefügt.

Blei ist ein sehr weiches Metall, werte Leser und daher lässt es sich gut in schmale Bänder beziehungsweise Profile gießen und ist trotzdem noch biegbar.

Ivy 002

In dieser Technik lassen sind auch runde Fenster und ganze Kunstwerte herstellen, werte Leser.

Sofern Ihr Euch ein solches gondorisches Fenster im Original ansehen wollt, werte Leser, die Verfasserin hat ein solches in ihrer Goldschmiede installieren lassen.

M.Fl. für A.W.

Kategorie: Informatives

von

Gestatten, Mairad Flinkfuß, Falbhaut, geboren vor 40 Jahren im wunderschönen Dachsbauten, wohnhaft im Südviertel, Weiler Baumgart. Mit 33 verließ ich das Auenland in Richtung Ered Luin. Nach einer 5-jährigen Lehrzeit als Goldschmiedin bei Gnorf bin ich in meine wunderschöne Heimat zurückgekehrt. Ich liebe gutes Essen, das Musizieren, meine Arbeit in meiner Goldschmiede und bin beim Auenländer Wochenblatt Redakteurin für Klatsch und Rezepte.

4 Kommentare

  1. Beuno Willowtree sagt

    Höchst interessanter Artikel erneut, liebe Mai! Danke, für das Näherbringen dieser wunderbaren Fenster! Das sind ja richtige Kunstwerke! :)

  2. Sapperlot wie bist du denn an solch schöne Fenster gekommen Mairad? Die hab ja noch nicht mal ich ergattern können dabei hab ich mich (nicht selbst, das hätte ich wohl tun sollen) um Neuigkeiten aus fernen Landen bemüht die letzte Zeit.. Seufz. wirklich schön anzuschauen aber es wirkt auch etwas duster, ist da grad Nacht bei dir?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>