Berichte

Verbund besuchte die ‚Gruselhöhle‘ auf dem Herbstfest!

Oft wenn sich das ‚Herbstfest‘ in Mittelerde jährt, organisiert auch die Vorsitzende des ‚Verbund für Hobbitisches Brauchtum‘, Fräulein Tulpeline Schweinepfote, im Zuge eines ‚Brauchtumsabends‘, einen Ausflug dorthin und dieses Mal ging es in die ‚Gruselhöhle‘ auf dem Bühl, in Hobbingen! So traf man sich am vergangenen Sonntag, zur achten Abendstunde, auf dem Festplatz, um von dort gemeinsam die unheimliche Höhle zu entern.

 

Hier eine Bilderstrecke mit überwiegend Originalkommentaren.

Tulpeline verspätete sich etwas, sodass wir anderen – Yome, Sahma, Holanor, Fupro, Bango, Faroweis, Torbol und meine Wenigkeit, Beuno – uns erstmal ausgiebig begrüssen konnten.

Als die Verbundsvorsitzende, mitsamt Herrn Kirgon und Fräulein Erdina im Schlepptau, dann schliesslich auftauchte, schmissen sich einige der Anwesenden in verschiedene Verkleidungen, da Tulpeline ebenfalls im Schweinchenkostüm erschienen war.

Bevor es dann losgehen sollte, stärkten sich einige, wie natüerlich auch ‚Essperte‘, Herr Bango, noch am Gratismenü des Festplatzes. Immerhin konnte ja niemand voraussehen, wielange der Höhlenausflug dauern würde.

Tulpeline: ‚Schön euch alle zu sehen! Wie gehts euch so? Also: es nicht mein Problem, wenn ihr euch verirrt. Ihr unterschreibt ein Dokument, wo ihr sagt, dass ich nicht schuld bin, wenn ihr verloren geht!‘

Yome: ‚Wass!?‘

Torbol: ‚Ah, sehr gut! Ja, solte alles seine Richtigkeit haben.‘

Bango: ‚Dann unterschreibst du ein Dokument, wo drauf steht, dass ich dich essen darf.‘

Tulpeline: ‚Wollen wir mal los? Traut ihr euch?‘

Erdina: ‚Angsthasen vor!‘

Torbol: ‚Früh getraut, hat oft gereut, sagt man aber!‘

Kirgon: ‚Wir Zwerge sind nicht grad furchtsam… hehe‘

Bango: ‚Als erstes sollten wir in die Speisekammer gehen!‘

Beuno: ‚Unheimlich! Bleibt alle zusammen!‘

Torbol: ‚Hier gibts Suppe.‘

Beuno: ‚Ist das hier das Büffet?‘

Bango: ‚Weissnich, sieht nich essbar aus.‘

Kirgon: ‚Da würde ich nichts von trinken oder essen, Bango!‘

Bango: ‚Ich wusst garnich, dass Warge Feuer spucken können.‘

Sahma: ‚Ist eine Art Mischling, glaub ich.‘

Beuno: ‚Kennt sich hier überhaupt jemand aus?‘

Kirgon: ‚Also hier wäre Staubwischen dringend nötig!‘

Bango: ‚Ui, ist das Zuckerwatte?‘

Kirgon: ‚Hier hats Spinnen!‘

Erdina: ‚Sp..Sp..Spinnen?!!‘

Torbol: ‚Was habt ihr getan, ihr Wahnsinnigen!? Hier sind wir völlig verkehrt!‘

Tulpeline: ‚Hier ist wohl eine Sackgasse.‘

Beuno: ‚Iiiih! Man steht hier ja knöcheltief in Spinnen-Urin!‘

Faroweis: ‚Bääh! Da bleib ich lieber hier auf der Kiste!‘

Torbol: ‚Raus hier! Diesmal nehmen wir die Tür links!‘

Yome: ‚Hier waren wir noch nicht.‘

Beuno: ‚Wieso hängt hier ein Porträt von Faroweis?‘

Kirgon: ‚Das ist ein Bild von Gollum!‘

Erdina: ‚Noch ein echter Klecks, wie das Wolfsbild vorhin!‘

Kirgon: ‚Da eine alte Truhe.‘

Bango: ‚Nix zu essen drin… schade!‘

Sahma: ‚Is das der Partyraum?‘

Erdina: ‚Warum liegt hier überall Stroh?‘

Beuno: ‚Das soll den Urin aufsaugen.‘

Torbol: ‚Oder Sahma hat ne Kopfverletzung!‘

Yome: ‚Das blubbert hier im Brunnen!‘

Kirgon: ‚Vorsicht vor den Dämpfen!‘

Beuno: ‚Hat Faro wieder gepupst?‘

Bango: ‚Solche Probleme gibts in Bockland nicht, weil da einmal im Jahr die Sickergruben durchgespült werden.‘

Tulpeline: ‚Schnell weiter!‘

Yome: ‚Ja, weiter ich bin jetzt mutig.‘

Beuno: ‚Ja, zeig uns den Weg, Tulpi!‘

Erdina: ‚Da ist der Augang!‘

Beuno: ‚Dann raus hier!‘

Kirgon: ‚Ah…. Beutelsend!‘

Torbol: ‚Das ist die Höhle mit Sahmas Diebesgut!‘

Kirgon: ‚Nein, Herrn Bilbos Lesezimmer.‘

Yome: ‚Lasst uns hier etwas ausruhn. Wisst ihr was ich in der Höhle gelernt hab? Dass, wenn alle zusammen halten, wir auch zum Ziel kommen!‘

Erdina: ‚Abenteuert ihr nur weiter, ich mach solange ein Nickerchen beim Feuerchen.‘

Torbol: ‚Wie soll man hier schlafen? Bei den Gruselgeräuschen der Verdammten!?‘

Kirgon: ‚Ach.. dank Yomes schöner Musik hört man davon nichts.‘

Beuno: ‚Ui, hübsches Fenster dort!‘

Yome: ‚Schön blau!‘

Kirgon: ‚An dem Tisch hier hat sicher damals mein Großonkel Bombur gesessen.‘

Torbol: ‚Wir müssen uns jetzt nur noch an den Sackheim-Beutlins vorbeischleichen.‘

Yome: ‚Das war ein toller Ausflug!‘

Tulpeline: ‚Dann hats euch gefallen?‘

Beuno: ‚Ja, war spannend!‘

Torbol: ‚Es war doll!‘

Kirgon: ‚Dann spiel ich noch ein Abschiedsliedchen.‘

Tulpeline: ‚Ja, gerne Kirgon.‘

Beuno: ‚Dann kommt alle gut heim, Freunde!‘

Tulpeline: ‚Bis bald, Beuno.‘

Yome: ‚Dann bis zum nächsten Mal!‘

Torbol: ‚Machts gut, ihr Helden der Höhle!‘

Beuno Willowtree ist ein vierzigjähriger Bockländer, der hauptsächlich in der Holzwirtschaft tätig ist. Zu seinen Leidenschaften zählen aber auch der Angelsport und das Jagen, welches er von Kindesbeinen an von seinem Onkel beigebracht bekam. Trotzdem eher friedfertig veranlagt, tauschte er schon bald desöfteren die Rute und den Bogen gegen Zeichenstift und Papier und fertigte lieber Bildnisse der Tiere an, anstatt diese zu erlegen. Dies blieb nicht gänzlich unbemerkt und so geschah es, dass auch das Auenländer Wochenblatt aufmerksam wurde und eines seiner Werke erstand und abdruckte.

  1. Erst einmal vielen Dank für diesen tollen Bericht lieber Beuni. Das war ein toller Ausflug. Ich hatte zu Anfang schon Angst mich gruselt es doch so schnell. Die Angst wurde aber immer weniger denn ich hatte ja meine engsten Freunde bei mir und wir hielten zusammen. Wir sind alle gemeinsam in diese Höhle hinein gegangen und auch alle gemeinsam wieder heraus gegangen. Zurück blieb niemand denn jeder passte auf jeden auf.
    Und nächstes Jahr finden wir dann auch bestimmt den Dachboden hihi.

  2. Torbol Prallwams

    Schön gesagt Yome! Das war ein Abenteuer wie es sich nicht mal der alte Bilbo in seinen wildesten Träumen hätte vorstellen können. Gut, einen Schatz haben wir keinen gefunden, aber wir haben ja auch nicht alles durchsucht – ich sage nur: der Dachboden!!!!!

  3. Ja das war lustig da in der Höhle hihi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.