Nachrichten

Schwarze Veranstaltungswoche: Verbund und Grenzerstunde abgesagt!

Zwei der beliebtesten wöchentlichen Veranstaltungen im Auenland, mussten in den vergangenen sieben Tagen, aus unterschiedlichen Gründen, die ‚Segel streichen‘. Der Brauchtumabend des ‚Verbund für Hobbitisches Brauchtum‘, sowie die obligatorische Grenzerstunde der ‚Grenzer des Auenlands‘, mussten abgesagt werden, beziehungsweise, fanden garnicht erst statt!

 

Am letzten Sonntag, beendete Verbundvorsitzende, Tulpeline Schweinepfote, den geplanten Brauchtumabend – an welchem eigentlich eine gemütliche Plauderrunde, mit integrierter ‚Kastanienverkostung‘ über die ‚Bühne‘ im ‚Grünen Drachen‘ zu Wasserau, gehen sollte – aufgrund mangelnden Besucherzupruchs, vorzeitig und verteilte die bereits gerösteten ‚Baumfrüchte‘, gratis an die zwei erschienenen Gäste, Torbol Prallwams und meine Wenigkeit, Beuno Willowtree. Zwei der Stammgäste – Mairad Flinkfuss und Faroweis Birnhaag – hatten bereits im Vorfeld, wegen Krankheit, beziehungsweise, einer Weiterbildung, abgesagt und das Ausbleiben der weiteren Besucher, könnte vielleicht mit dem am Vorabend des Brauchtumabend, stattgefundenen ‚Spectaculum‘ der ‚Bunten Vögel‘, in Zusammenhang gestanden haben, welches ja bekanntlich, bis in den frühen Morgen, zelebriert worden war. Jedenfalls schloss Tulpeline zur halbneunten Abendstunde, die Tore des ‚Drachen‘ und hofft nun, auf mehr Zuspruch beim nächsten Verbundtreffen in zwei Wochen.

 

Die üblichen Stammbesucher der Grenzerstunde, erhielten von den ‚Grenzerbrüdern‘, Sundo und Kelko Breitfusz, bereits vorab, am frühen Morgen des vergangenen Dienstag, dem traditionellen Veranstaltungstag der Grenzerstunden, via Brieftaube, die Nachricht über den Ausfall des Treffens. Kurioserweise, war der Schlüsselbund der Grenzer, mit sämtlichen Schlüsseln für Gartentor und Hauptquartier, plötzlich unauffindbar gewesen, sodass die Beamten vor verschlossenen Türen standen ((zu langer Update-Download)). Wegen des nasskalten Wetters, hatten Kelko und Sundo, gleich ausgeschlossen, die Grenzerstunde im Freien abzuhalten und sich für eine ‚Totalabsage‘ entschieden.

So fielen beide Traditionsveranstaltungen der letzten Woche, ersatzlos aus und bescherte den jeweiligen Stammgästen, ungewollt, ein erhötes Quantum an freier Zeit, die alle hoffentlich, sinnvoll und gut genutzt haben. Die kommenden, Brauchtumabend und Grenzerstunde, sollen jedoch, nach Informationen, die der Redaktion bisher vorliegen, wie geplant über die Bühne gehen.

Beuno Willowtree ist ein vierzigjähriger Bockländer, der hauptsächlich in der Holzwirtschaft tätig ist. Zu seinen Leidenschaften zählen aber auch der Angelsport und das Jagen, welches er von Kindesbeinen an von seinem Onkel beigebracht bekam. Trotzdem eher friedfertig veranlagt, tauschte er schon bald desöfteren die Rute und den Bogen gegen Zeichenstift und Papier und fertigte lieber Bildnisse der Tiere an, anstatt diese zu erlegen. Dies blieb nicht gänzlich unbemerkt und so geschah es, dass auch das Auenländer Wochenblatt aufmerksam wurde und eines seiner Werke erstand und abdruckte.

  1. Mairad Flinkfuss

    Oh je aber so ist das eben manchmal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.