Nachrichten

Programm der Auenländer Pferderenntage bekanntgegeben

Wie bereits mehrfach angekündigt und vermeldet findet am 22. und 24. Juni zum bereits neunten Mal das Auenländische Pferderennen, ausgerichtet von Craaco Birkenheim, in den Bingen-Feldern des Auenlandes statt. Nun ist das Programm beider Veranstaltungstage bekanntgegeben worden.

Neben den eigentlichen Pferderennen, respektive den Turnieren, darf sich unter anderem auf diverse musikalische Darbietungen gefreut werden. Begonnen wird mit einem Eröffnungskonzert der „Ziehenden Musikanten“ zur neunten Abendstunde am ersten Veranstaltungstag. Dieser Tag hält des Weiteren Musik der Gebrüder Brago, sowie anderer Kapellen und eine Verlosung nebst Feuerwerk bereit.

Bevor es dann zum zweiten Veranstaltungstag übergeht, wird ein Tag Pause eingelegt. Dieser Tag wird insbesondere dafür genutzt, die Pferderennbahn und den Veranstaltungsort zu reinigen und für das große Finale vorzubereiten.

Auch der zweite Tag beginnt mit einem Eröffnungskonzert zur siebten Abendstunde, dieses Mal jedoch ausgetragen von den „Bunten Vögeln“. Neben Halbfinale und Finale der Einzelstaffel hält dieser Tag außerdem auch die Sippenstaffelrennen bereit. Außerdem darf sich auf spannende Wetten, die Siegerehrung und ein Abschlusskonzert mit den „Lindentaler Grünfinken“, den „Fäusten Durins“ und anderen Kapellen gefreut werden.

Wir wünschen allen Beteiligten und Besuchern des neunten Pferderennens viel Vergnügen. Übrigens: Wer aktiv als Reiter mitmachen möchte, der sollte sich beeilen. Noch bis zum 12. Juni kann sich für die Teilnahme bei Craaco Birkenheim angemeldet werden. Die Plätze sind jedoch begrenzt – wer zu spät kommt, der hat das Nachsehen!

Nähere Informationen zum Programm, dem Ablauf und der Anmeldung könnt Ihr den Aushängen zur Veranstaltung entnehmen, die wir Euch als Beiblatt zu diesem Bericht reichen.

Mein Name ist Margerite Himbeerstrauch und ich bin die Chefredakteurin und Herausgeberin des Auenländer Wochenblattes. Ich bin mittlerweile rund 40 Jahre jung und lebe alleine in einem kleinen Häuschen nahe dem Redaktionsbüro im Ortsteil Wasserau bei Hobbingen. Schon als kleines Hobbitmädchen habe ich mich für das Schreiben interessiert, verbrachte die Zeit meistens in der Stube, natürlich mit Büchern und Zeitungen. Beim Auenländer Wochenblatt bin ich inzwischen seit vier Jahren tätig. Ich begann zu der Zeit, als ich der Zeitung neues Leben einhauchte. Zusammen mit einer großartigen Redaktion ist es mir gelungen, das Wochenblatt wieder an die Spitze der Zeitungen im Auen- und Umland zu katapultieren.

  1. Beuno Willowtree

    Ein wahrhaft mächtiges Programm wiedermal! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.