Berichte

Pool-Party auf dem Breeländer Festplatz – Eine Bilderstrecke!

Am gestrigen Samstag, fand am Schwimmbecken auf dem 'Breeländer Festplatz', die nunmehr bereits dritte grosse 'Pool-Party' der 'Belegaer-Veranstaltungs-Organisation' - kurz 'BEVO' genannt - unter Leitung des Organisators und Bademeisters, Zwergenherr Bragomur, statt. Ab der achten Abendstunde, durfte bei besten Wetter und den musikalischen Klängen gleich mehrerer bekannter Kapellen, ausgelassen geplantscht und geschnorchelt werden.

Bei meinem, fast pünktlichen, Eintreffen, kurz nach der achten Abendstunde, drangen mir schon Musik und Plantschgeräusche entgegen und ich konnte sogleich, die Musik der berühmten Kapelle ‚Ohrwurm‘, unter Leitung des Hobbitfräuleins Reganilda, identifizieren, was mich meinen Schritt gleich nochmal beschleunigen liess.

Die verschiedenen Kapellen hatten sich rund um den Pool aufgestellt und spielten, immer reihum, jeweils eines ihrer ausgewählten Lieder, die meist eher lustiger und fröhlicher Natur waren, wie es sich nunmal für eine ‚Party‘ geziemt. Als nächstes waren dann ‚Frische Brise‘ an der Reihe, die in voller Mannschaftsstärke zugegen waren und – wie man sie kennt – mit nicht so offensichtlichen ‚Feierliedern‘ auftrumpften und damit feine Akzente setzen konnten. Auch Fräulein Liebala – links im Bild – zeigte sich darob leicht erstaunt.

Mit den meisten Musikern konnten an diesem Abend, die ‚Blue Waves‘ glänzen, die sich auch allesamt, in ein einheitliches, maritimes Kostüm gezwängt hatten, was zusätzlich auch das Auge erfreute, während die Musik des Grossorchesters, rund um das Fräulein Ainaree, den Ohren ungemein schmeichelte!

Auch die drei Hobbitfräuleins von ‚Struck by Moonlight‘ – Belaya, Veryty und Stila -, die quasi schon Stammgäste der ‚Pool-Partys‘ des Herrn Bragomur sind, hatten sich in den musikalischen Reigen eingereiht und überzeugten besonders mit ihren tanzbaren Nummern und lustigen Texten, die allgemeinhin, grosses Gelächter und Gekicher erzeugten!

Das Schwimmbecken war an diesem Abend das Zuschauerareal, aus welchem man heraus, bequem schwimmend, plantschend, oder sich einfach treiben lassend, der vorzüglichen Musik lauschen konnte. Spontan griff auch Bademeister Bragomur zu seinem Dudelsack und gab, mit einer rasch zusammengestellten Truppe, ein Liedchen zum Besten, dass nicht nur, das Fräulein Azaline, Herrn Olodriel, oder die Damen, Arvyel und Ivrineth, zum wilden ‚Wassertanz‘ anregte.

Wie schon im vorherigen Bild zu sehen war, hatten es sich einige Besucher nicht nehmen lassen, auch ihre lieben Haustiere mit zur Veranstaltung zu bringen, welchen es im Pool genauso gut zu gefallen schien, wie ihren Herrchen. Neben Schlangen, Fröschen und einem Zicklein, war auch ein edler Biber als Zaungast zugegen, der einen Narren an Hobbitfräulein Sahma, gefressen zu haben schien, was dem am Beckenrand sitzenden Zwergenherrn Zedrock, doch ziemlich amüsierte!

Das Tier war aber auch zu possierlich und zudem noch handzahm, wovon sich auch das Fräulein Sebylla überzeugen konnte, die mehrmals beobachtet wurde, wie den triefnassen Nager, ausgiebig knuddelte. Nur als der Biber sich anschickte, aus Treibholz einen kleinen Damm zu errichten, musste Bademeister Bragomur schliesslich einschreiten und verwiess den verdutzen Fellträger, rigoros des Beckens!

Das ‚feuchte Fest‘ erwiess sich erneut als Publikumsmagnet und die Besucherzahl liess kaum etwas zu wünschen übrig, woran natürlich auch die idealen Wetterumstände – es herrschte Bullenhitze ! – ihren, nicht unerheblichen, Anteil hatten. Angeblich hätte das Basin, im Notfall, aber auch beheizt werden können, wie mir Bragomur augenzwinkernd, weiszumachen versuchte!

Der musikalische Reigen hatte schon einige Runden absolviert, als endlich mal eine kühlende Brise aufkam, die auch die Gäste, die sich nicht gerade im Wasser befanden, etwas erfrischte und einige ‚Schlaunasen‘, wie, Herrn Halgoreth und meine Wenigkeit, Beuno Willowtree, sogleich zum ‚Drachensteigenlassen‘ animierte, was auch erstaunlich gut funktionierte!

Schwimmen macht ja bekanntlich hungrig und so war es ein Segen und Glücksfall, für alle Gourmets, dass Zwergenherr Gimpf, der Wirt von der ‚Lustigen Schankmaid‘, mit seinem ‚Proviantpony‘ vor Ort war und köstliche Wurst und süffiges Bier feilbot. Wer die hohe Qualität der Verpflegung in dem urigen Lokal kennt, kann sich vorstellen, wie sehr mir die dicke Speckwurst am Beckenrand gemundet hat! Mir läuft jetzt noch – beim Schreiben dieser Zeilen – das Wasser im Munde zusammen! Danke, Meister Gimpf!

Im Verlauf des Abends, kamen noch weitere Besucher hinzu und auch einige neue Kapellen formten sich, um in das musikalische Geschehen mit einzusteigen. Eine reine ‚Damen-Combo‘, die den fremdländischen Namen ‚Menestel du Soir‘ trug, konnte mit ihrer feinen Darbietung, vom ersten Lied an, voll überzeugen. Die Fräuleins, rund um die Kapellmeisterin, Lysarosene, waren eine echte Bereicherung für die Notenvielfalt der Veranstaltung!

Eine Schrecksekunde erlebten alle dann, als ich im Pool ausrutschte und mehrere Sekunden (!) unter Wasser blieb! Zum Glück, war Bademeister ‚Brago‘ auf Zack und hatte mich in ‚Nullkommanix‘, wieder an die Oberfläche gehievt! Ich lobte und dankte ihn dafür sehr, verschwieg aber tunlichst, ihm zu verraten, dass dies nur ein kleiner Test von mir gewesen war, um allen zu beweisen, dass die Sicherheitsvorkehrungen bei diesem Fest, nicht zu toppen sind! Bravo, Bragomur!

Auch Hobbitfräulein Sebylla wollte sich nicht lumpen lassen und rief ihre musikalischen Freunde von ‚Sellath belanin‘ zusammen, um selbst aufspielen zu können. Dies schien Fräulein Tunvil und ihren Liebsten, Herrn Thorwien, derart zu freuen, dass sie sich sogleich mal ‚einzugrooven‘ begannen!

Elbenherr Olodriel – hier vorne links im Bild -, der einen kuriosen ‚Bademantel‘ als Schwimmkleidung trug, der für einiges Getuschel sorgte, wiess dann alle im Pool daraufhin, dass sich einige Wolken am Firmament zusammenzogen und warnte davor, bei Gewitter im Becken zu verweilen! Anscheinend wurde er jedoch geflissentlich ignoriert.

Sebylla und ihre Freunde, waren ein weiterer Höehpunkt für die musikalisch verwöhnten Gäste. Ihre schmissig- tanzbaren Klänge, brachten nocheinmal eine neue Facette in den Notenreigen und brachten das Wasser im Becken quasi zum Brodeln, derart heftig wurde dort zu ihnen Geschwoft!

Das bunte Treiben, aus etwas Abstand betrachtet, war wahrlich ein Bild für die ‚Valar‘!

Die Wolken erwiesen sich glücklicherweise, als harmlos und brachten kein Gewitter mit sich, was Bragomur mit einem zufriedenen und erleichterten Grinsen quittierte und alle Kapellen nochmal zu Höchstleistungen aufforderte, was selbige auch prompt umsetzten!

Sogar die Sonne strengte sich nochmals an und schob sich erneut hinter den Wolken hervor, um Schauen zu können, wer da wohl so famos musizierte! So mutierte auch die dritte Pool-Party unter der Aegide der ‚BEVO‘ und Herrn Bragomur, zu einem Triumphzug der Fröhlichkeit und wird sicherlich, in den Annalen des ‚Grossen Verzeichnis für gelungene Feste und Feiern‘, einen Ehreneintrag erhalten!

Leider konnte ich nicht bis zum Ende verweilen und so sah ich nocheinmal wehmütig zurück auf die fröhliche, noch immer unermüdlich feiernde Menge. Während Zwipfel und Badesachen schon wieder auf meiner Haut trockneten, rief ich Bragomur ein grosses ‚Dankeschön!‘ hinüber – welches er im Trubel wahrscheinlich garnicht vernommen hatte -, verabschiedete mich leise und zog meiner Wege, da ich ja immerhin noch einen ‚Bilderbericht‘ zu verfassen hatte!

Beuno Willowtree ist ein vierzigjähriger Bockländer, der hauptsächlich in der Holzwirtschaft tätig ist. Zu seinen Leidenschaften zählen aber auch der Angelsport und das Jagen, welches er von Kindesbeinen an von seinem Onkel beigebracht bekam. Trotzdem eher friedfertig veranlagt, tauschte er schon bald desöfteren die Rute und den Bogen gegen Zeichenstift und Papier und fertigte lieber Bildnisse der Tiere an, anstatt diese zu erlegen. Dies blieb nicht gänzlich unbemerkt und so geschah es, dass auch das Auenländer Wochenblatt aufmerksam wurde und eines seiner Werke erstand und abdruckte.

  1. Sehr schöner Bericht Herr Beuno und eine sehr schöne Fotostrecke

  2. bragomur

    Danke für Deinen tollen Bericht lieber Beuno!
    Ich möchte mich hier nochmal für die tolle Musik bedanken!
    Die spielenden Bands haben sich auch diesmal wieder richtig ins Zeug gelegt und klasse Musik und sehr lustige Texte geschrieben.

    Wie immer war die Party sehr erfrischend und ich bin mir sicher das Wir auch nächstes Jahr eine Poolparty feiern werden.

    • Beuno Willowtree

      Gerne doch, lieber Brago…ich danke, für dein Lob! Es war wunderbar dort! 😀

  3. Tunvil Wintermond

    Auch von mir ein großes Dankeschön, lieber Beuno!
    Ein toller Bericht über eine feucht-fröchliche Nacht.

  4. Olodriel

    Die Poolparty war toll und lustig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.