Klatsch & Tratsch
Kommentare 7

Man munkelt … im Auenland

Klatsch_Tratsch

Meldungen. Werte Leser, in dieser Woche wurde wieder einmal sehr ausführlich gemunkelt. Aber bevor ich dazu komme, erst einmal etwas in eigener Sache. Frau Buchsbaum hat auf die sie betreffende Munkelei sehr – sagen wir einmal – echauffiert reagiert. Nun werte Leser, die Verfasserin gibt hier die Munkeleien wieder, die im Auenland kursieren und ja die Verfasserin sagt auch Ihre Meinung dazu. Der Hinweis, dass Munkeleien eben nicht immer, nun eigentlich eher selten, der Wahrheit entsprechen, erfolgt immer! Und selbst Munkelein über meine eigene Person lasse ich nicht weg. Also, wenn Euch die Munkeleien aufregen, dann habt Ihr ja die Möglichkeit eine ausführliche Gegendarstellung zu verlangen. Aber die Verfasserin wird ihre Freiheit und Objektivität als Redakteurin des Wochenblattes nicht beschneiden lassen, nur weil wem auch immer die Munkeleien nicht gefallen könnten! Und da ist es der Verfasserin egal, ob das Frau Buchsbaum, Frau Sackheim-Beutlin oder der Thain persönlich ist!

 

Filbu Buchsbaum und Schalotte Buchsbaum

Nun, werte Leser, die Munkeleien über die angebliche schwere Verletzung des Herrn Filbu Buchsbaum setzen sich fort. Dazu muss als Tatsache angemerkt werden, dass Herr Buchsbaum beim Winterbierfest anwesend war und nur ganz leicht humpelte und selbst angegeben hat, er sei über einen losen Pflastersein gestolpert. Gleichwohl ist das Thema immer noch in der Munkelküche.

So wird gemunkelt, dass ich Filbu das Bein gar nicht gebrochen hat sondern sich lediglich das Schienbein verstaucht habe! Er sei auch nicht über ein Nudelholz gefallen sondern beim Ausstehen aus dem Sessel über seine eigenen Füße gestolpert, weil er noch so verschlafen gewesen sei. Angeblich dramatisiere er die Sache, weil er wohl keinen wirklichen gefallen am Grenzerdienst findet und auf diese Art und Weise versuche “sich zu drücken.”

In diesem Zusammenhung kann auch das Gerücht auf, dass Schalotte Buchsbaum gesehen wurde, wie sie heimlich Filbus Grenzerkluft trug und dann den Schneemännern vor dem Haus einen Strafzettel verpasste. Nun werte Leser, dieses spaßige und nach der Ansicht der Verfasserin sicher nicht zutreffende Gerücht, die werte Frau Buchsbaum würde wohl niemals Hosen tragen, löste gleichwohl weitere aus, so wurde gemunkelt, dass die Schneemänner am Stammtischsmial verdutzt auf die Strafzettel starren würden und die Möhrennasen rümpfen und dass die akute Gefahr bestünde, dass eben diese Schneemänner aufgrund der Aktion ins Schwitzen geraten und sich damit in Wohlgefallen auflösen würden!

Winterbierfest

Auch das Winterbierfest, ein voller Erfolg des hervorragenden Organisators Craaco Birkenheim, ist Gegenstand einiger Munkeleien.

So soll das Dach des Stammtischsmials eine Delle bekommen haben, da eine trunkene Maid sich dort nach dem Wetttrinken niedergelegt habe. Soweit die Verfasserin weiß ist das nicht nur ein Gerücht und die liebe Millaray war so freundlich die volltrunkene Elbin Vyzra mit eine Decke abzudecken damit diese nicht zu sehr friert.

Auch soll das Winterbierfest in einer Schneeballschlacht geendet haben, nachdem die Stimmung der verbliebenen Gäste von zureichender Zufuhr von Bier der eines fröhlichen Zwiens ähnelte. Nun auch das ist nicht von der Hand zu weisen, werte Leser.

Auch wird gemunkelt, dass noch Tage nach dem Winterbierfest eine Bierwolke über Lindental hing und dafür sorgte, dass sämtliche Einwohner Lindentals unter taumelnden Füßen litten, da diese dem Einfluss der Bierwolke zu lange ausgesetzt gewesen wären.

Nun werte Leser, bei dem Fest floß reichlich Bier und auch einiges Bier zu späterer Stunde nicht nur in den Mund der Gäste.

Bierschwamm im Efeubusch

Mitlerweile scheinen sich die Munkler darüber einige zu sein, dass Bierschwamm eine Beschädigung von Balken sei, die dadurch entstehe, dass in Gaststuben sehr häufig Bier verschüttet werde. Angeblich soll sich nun Faroweis bereit erklärt haben, die vom Bierschwamm befallenen Balken im Efeubusch kostenlos zu erneuern. Das ist aber wirklich lieb von ihm, werte Leser.

BoGüs

Nun Herr Kirgon ist immer noch nicht überzeugt, dass es BoGüs wirklich gibt. Das nächste BoGü, das der Verfasserin begegnet, werde ich fangen und ihm zeigen, jawohl.

Nun wird gemunkelt, dass zwei Bogüs gesichtet wurden, wie sie die Gelände des Stammtisches verließen. Es wurde beobachtet, wie sie ein Bier-Fass vor sich rollten und fröhlich vor sich ululierten. Nun ob BoGüs Bier trinken, dazu müsste der Beuno etwas sagen können.

Monatsmarkt des Südviertels

Auch wird darüber gemunkelt, dass ein Geheimtreffen im “Grünen Drachen” stattfinden werde, wo das Dreigestirn des Monatsmarktes über den nächsten Austragungsort diskutieren wird. Nun werte Leser, dass das hervorragende Organisationskomitee des Monatsmarktes sich austauschen muss, das ist ja nun wirklich selbstverständlich, oder?

Oma Tagetes und Bubikopf

Aufgrund des Berichts im Wochenblatt über den Monatsmarkt in Buckelstadt glaube Mutter Eifriede nun dass Bubikopf etwas von Tagetes Flinkfuss wolle und es gab lange Diskussionen darüber, ob ein Handkuss der richtige Anfang in der Öffentlichkeit sei. Bubikopf soll heftig bestritten haben dass es sich so zugetragen hat während das alter ja gar nicht so problematisch wäre. Nun werte Leser, auch wenn sich die Verfasserin damit total in die Nesseln setzt und Oma kann echt streng sein, wenn es darauf ankommt, der Bubi und Oma würden echt gut zusammen passen.

M.Fl. für A.W.
Kategorie: Klatsch & Tratsch

von

Gestatten, Mairad Flinkfuß, Falbhaut, geboren vor 40 Jahren im wunderschönen Dachsbauten, wohnhaft im Südviertel, Weiler Baumgart. Mit 33 verließ ich das Auenland in Richtung Ered Luin. Nach einer 5-jährigen Lehrzeit als Goldschmiedin bei Gnorf bin ich in meine wunderschöne Heimat zurückgekehrt. Ich liebe gutes Essen, das Musizieren, meine Arbeit in meiner Goldschmiede und bin beim Auenländer Wochenblatt Redakteurin für Klatsch und Rezepte.

7 Kommentare

  1. Beuno Willowtree sagt

    Hm, ziemlich glaubhafte Munkeleien insgesamt diesesmal, bis auf das mit Schalotte und den Schneemännern! Danke, für die unterhaltsame Zusammenstellung, liebe Mai! :) Und, ja, Bogüs süppeln durchaus mal gerne ein Bierchen, wenn sie an welches rankommen! ;)

    • Mairad Flinkfuss sagt

      Ja stimmt Beuno aber das mit den Schneemännern fand ich sooooo lustig, das musste ich einfach in die Rubrik aufnehmen und nebenbei, Schalotte Buchsbaum wäre eine hervorragende Grenzerin, da bin ich mir ganz sicher. Allerdings nur wenn es Grenzeruniformen mit Rock gibt

      • Beuno Willowtree sagt

        Da hast Du recht, Mai, kann ich mir sogar gut bildlich vorstellen! ‘Grenzertessen’ in bodenlangen, grünen Röcken! :D

  2. Filbu Buchsbaum sagt

    Eine Frechheit. Wer setzt denn solche Gerüchte in die Welt. Ich drücke mich doch nicht vor dem Grenzerdienst. Und das Schalotte meine Uniform anziehen würde um Schneemänner zu verwarnen, ist ja unerhört sowas. Mir scheint da haben einige beim Bierfest zu tief in den Krug geschaut. Was von dem Gerücht mit den nicht existierenden Bogüs nur unterstrichen wird.

    ((Herrliche Gerüchte. Hihi. Schalotte verwarnt Schneemänner. Das will ich sehen. Danke Mai für s Zusammentragen. Vielleicht drückt sich Filbu ja wirklich vor dem Grenzerdienst.^^))

  3. Hahaha ja sehr lustig diesmal, manchmal muss man Steine nur anstoßen und sie rollen so wunderbar in Richtungen die man vorher nicht abschätzen kann. Schauen wir mal weiter was dabei heraus kommt^^
    Oma und Bubi.. tss da wär ja niemand drauf gekommen. wieso sollten sie gut zusammenpassen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>