Klatsch & Tratsch
Kommentare 11

Man munkelt … im Auenland

Klatsch_Tratsch

Meldungen. Nun werte Leser, bevor die Verfasserin selbst Gegenstand von so manchen Munkeleien wird, möchte ich etwas klar stellen. Ja, Mibi hat mich verlassen und ja unmittelbar, als er dann weg war, weil in wohl ein Leben als fahrender Barde glücklicher macht als ein Leben mit mir, kann ein Brief von der Stadthöhle. Die Verfasserin hatte, wohl überwältigt von den damaligen Gefühlen, die Heiratsurkunde nicht mit dem Mädchennamen unterschrieben sondern mit dem Ehenamen und der Notar schrieb, dass die Ehe nur gültig ist, wenn man diese Urkunde noch einmal unterschreibt. Nun Mibi ist nicht da zum unterschreiben und ich werde es nicht tun. Also werte Leser, die Verfasserin ist nun wieder unverheiratet und wird es auch bleiben. Da schließe ich mich dem Beuno an.

Beuno Willowtree

Und das ist das Stichwort für die Munkelei, die diese Woche den Stammtisch im Efeubusch beherrschte, und beide drehen sich um unseren lieben Beuno.

Es wurde schon viel über die Zwipfel von Beuno gemunkelt, er habe dort winzige BoGüs versteckt oder die Mütze sei aus Eigenhaar. Nun kommt eine sagen wir einmal beunruhigende Munkelei auf, die besagt, dass es sich um Lauschzwipfel handelt. Und es ist zu besorgen, werte Leser, dass es sich dabei nicht nur um eine Munkelei handelt. Beuno stand mehrere Meter von Milli und der Verfasserin entfernt und die Verfasserin flüsterte ganz leise, so dass keiner außer der leiben Milli das hören konnte „Käse“ und Beuno musste husten. Welche geheime zwergische Apparatur mag der Beuno wohl in den neckischen Zwipfeln seiner Mütze verstecken, werte Leser, dass er das Wispern auf diese Entfernung hören konnte?

Die andere Munkelei über unseren Beuno ist, dass ihm im Brandyschloß der Adelstitel Zwipflo von BoGühausen zu Beunigen verliehen worden sein soll. Beuno streitet dies zwar vehement ab, aber der Gesichtsausdruck unseres lieben Beuno, als Bango, ja Bango Gerstfeld, ihn mit diesem Titel konfrontierte, war eindeutig, werte Leser. Also stellt sich die Frage, was Beuno getan hat, um diese Ehrung zu verdienen. Etwa die Südviertelhobbits im Auftrag der Bockländer aushorchen mit Lauschzwipfeln? Und wo liegt Beuningen? Fragen über Fragen, werte Leser.

Millefolia und Piflo

Nun werte Leser, immer wieder passiert es, dass man von der einen auf die andere Sache schließt, das ist ja nur hobbitig, oder? Und so munkelt man nun, dass Piflo, der auch seit längerer Zeit nicht mehr gesehen worden sein soll, Milli verlassen haben könnte und Milli deswegen besorgt sei. Nun keine Frage ist es, dass Milli besorgt ist, wenn ihr Verlobter über längere Zeit unterwegs ist, aber alles andere ist eine unverzeihliche böse Munkelei und der, der sie in die Welt gesetzt hat, sollte sich schämen. Und liebe Milli, mach Dir keine Sorgen!

M.Fl. für A.W.
Kategorie: Klatsch & Tratsch

von

Gestatten, Mairad Flinkfuß, Falbhaut, geboren vor 40 Jahren im wunderschönen Dachsbauten, wohnhaft im Südviertel, Weiler Baumgart. Mit 33 verließ ich das Auenland in Richtung Ered Luin. Nach einer 5-jährigen Lehrzeit als Goldschmiedin bei Gnorf bin ich in meine wunderschöne Heimat zurückgekehrt. Ich liebe gutes Essen, das Musizieren, meine Arbeit in meiner Goldschmiede und bin beim Auenländer Wochenblatt Redakteurin für Klatsch und Rezepte.

11 Kommentare

  1. Beuno Willowtree sagt

    Grmpf! Diese Munkeleien wiedermal! *tztz* Meine sogenannte ‘Zwipfelmütze’ besteht in der Tat, aus Eigenhaar und die daraus geformten Hörnchen – oder ‘Zwipfel’ – bilden in ihrem Innern einen Hohlraum, der als ganz natürlicher und unbeabsichtigter Schallverstärker fungiert! So einfach ist die Erklärung dieser, wortwörtlich, an den ‘Haaren’ herbeigezogenen Gerüchte. ;)
    Und zu Milli kann ich nur aufmunternd sagen: Piflo ist ganz sicher nicht unter die ‘Wanderbarden’ gegangen, sei beruhigt! :)

    • Tulpeline sagt

      So ein stuss Beuno. Ich glaube dir weder das deine Mütze aus deinen Haare besteht (ecklig) noch glaube ich dir das mit dem Hohlraum und das du damit besser hörst. Wäre dem so würdest du nicht immer soviel Falsch Verstehen.

  2. Mibi W. sagt

    OOC:
    Nicht Mibi ist gegangen, sondern ich aus RL-technischen Gründen.
    Ich wünsche euch noch viel Spaß in Mittelerde, es ist das letzte mal, dass ich etwas von mir hören/lesen lasse.
    Macht es gut!

  3. Millefolia Minzbeer sagt

    Ihr habt recht liebe Mai, lieber Beuno. Piflo ist bestimmt nur wieder mit Arbeiten beschäftigt. Jedenfalls werde ich auf ihn warten und meinen Bruder beschwichtigen, dem die Munkelei zu Ohren gekommen ist und der tatsächlich vor hatte, sich bei Piflos Familie in Stock zu beschweren, was ich natürlich nie zulassen würde.

    Ich wusste garnicht, dass es überhaupt noch funktionelle Adelstitel in der Gegend gibt. Aber im Bockland ist wohl alles ein bisschen anders. Solange wir Beuno jetzt nicht damit ansprechen müssen.

    • Beuno Willowtree sagt

      Also, Milli, ein ‘Bogühausen’ gibt es überhaupt nicht und das Dorf ‘Beuningen’ gab es mal, ist aber nun verlassen, da es noch ausserhalb des ‘Hohen Hag’ lag. Nur soviel zu diesen ‘Titeln’!
      Und Piflo ist ein hochanständiger Hobbit, der niemals so einfach verschwinden würde, sei beruhigt, liebe Milli! :)

  4. Ja Milli, mach dir keine Sorgen! Du bist eine hübsche Hobbit, du findest leicht einen neuen und wahrscheinlich auch besseren Verlobten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>