Berichte

Man munkelt … Im Auenland

Werte Leser, beginnen wir mit zwei wichtigen Dingen, zum einen der Hochzeit, die diesen Hochtag stattgefunden hat. Myrke und Ordosig sind in den Stand der Ehe getreten und die Verfasserin möchte hier dem glücklichen Paar einmal besonders gratulieren.
Myrke und Ordosig, möge Euch alles Glück Mittelerdes Euer Leben lang begleiten und möget Ihr immer sichere Wege, warme Füße und eine volle Speisekammer haben.
Auch keine Munkelei ist, dass die Verfasserin und Ihr Verlobter diese Woche den Bund der Ehe schließen und natürlich sind alle herzlich eingeladen.
Und wieder muss die Verfasserin natürlich darauf hinweisen, dass eine Munkelei, so wahr diese auch klingen mag, deswegen noch lange nicht wahr sein muss, werte Leser, sie kann aber sie muss nicht.

 

Bango und Craaco

Die Verfasserin möchte diese Munkelei im Wortlaut wiedergeben:

Es wird gemunkelt, dass ein Herr Bango frech war und auf einer Bühne vor einem Angelfest den Herrn Craaco mit Essen beworfen hat. Die Bühne hielt jedoch allem stand.

Nun hier möchte die Verfasserin einmal über die Quelle der Munkelei spekulieren. Kein Südviertler oder Stammtischler würde sagen „Herr Bango“. Dieser nette, wenn auch ab und an ein wenig einfach strukturierte, liebenswerte Koch und Nimmersatt ist unterjährig. Also muss ein entweder ein Hobbit von außerhalb gewesen sein oder ein Langer oder ein Zwerg.

Aber zur Munkelei selbst, Bango soll mit Essen geworfen haben? Bango? Mit Essen? Die Verfasserin ist der Überzeugung, dass Ihr selbst schon merkt, wo es da hakt.

Gut es mag sein, dass Bango versucht hat, jemandem Essen in den Mund zu werfen und das nicht geklappt hat, aber dass er jemanden absichtlich mit Essen bewirft? Nein, werte Leser.

Munkelwahrscheinlichkeit: 1

 

Allerdings ist die Munkelei in einer anderen Hinsicht interessant, nämlich was die Bühne angeht. Diese habe Craaco stand gehalten. Alle werden sich noch an den Vorfall bei den Fäusten erinnern, wo die Bühne unter Herr Birkenheim zusammen brach. Die Auenländer Bühnen scheinen insofern haltbarer zu sein als die in den Ered Luin.

 

Maiglockli und Farabas

Es wird gemunkelt, dass sich das Fräulein Maiglockli nach dem Würfel-Abend des Brauchtum-Verbundes mit dem Herrn Farabas im Grünen Drachen getroffen habe. Fräulein Maiglockli soll dabei gar nichts von dieser Verabredung gewusst haben! Der Herr Farabas sei sehr rausgeputzt erschienen und habe das Fräulein Maiglockli mit einem gigantischen Törtchen überrascht, das fast nicht durch die Gasthaustür gepasst habe. Eben jenes Törtchen soll sie dem Herrn Farabas ins Gesicht geworfen haben.

Weiterhin wird gemunkelt, dass sich Fräulein Maiglockli und Herr Farabas bereits zuvor einmal verabredet hatten. Dabei haben sie sich angeblich in der Backstube des Herrn Faroweis getroffen, der keine Kenntnis davon gehabt haben soll. Zuerst habe Fräulein Maiglockli die ganze gute Blaubeermarmelade aufgegessen und als die beiden Hobbits dann am kleinen Fluss spazieren gegangen seien, habe Herr Farabas den Versuch unternommen, einen Kuss zu ergattern, Fräulein Maiglockli habe ihn daraufhin ins Wasser geschubst. Später sollen sie sich aber wieder versöhnt haben.

Na na, werte Leser, was bahnt sich denn da an? Oma würde sagen ein „Küddelchen“. Was sich liebt, das neckt sich, oder? Abwarten und Tee trinken, werte Leser. Wir werden sehen, wie das weiter geht.

Munkelwahrscheinlichkeit: 8

Gestatten, Mairad Flinkfuß, Falbhaut, geboren vor 40 Jahren im wunderschönen Dachsbauten, wohnhaft im Südviertel, Weiler Baumgart. Mit 33 verließ ich das Auenland in Richtung Ered Luin. Nach einer 5-jährigen Lehrzeit als Goldschmiedin bei Gnorf bin ich in meine wunderschöne Heimat zurückgekehrt. Ich liebe gutes Essen, das Musizieren, meine Arbeit in meiner Goldschmiede und bin beim Auenländer Wochenblatt Redakteurin für Klatsch und Rezepte.

  1. Beuno Willowtree

    Wieder höchst interessante Munkeleien, liebe Mai! 🙂 Wobei die mit Bango und dem Essen sicher nicht stimmen kann, da gebe ich Dir recht! 😉

  2. Craaco Birkenheim

    Und wieder einmal versucht Fräulein Flinkfuss meinen Ruf zu schädigen. Das Ereigniss bei den Fäusten hat so nicht stattgefunden.

    • Mairad Flinkfuss

      Hat es nicht? Nun da habe ich ganz andere Informationen. Könnt Ihr einen anderen Geschehensablauf beweisen? Wenn ja nehme ich gern alles mit dem Ausdruck des Bedauerns zurück aber auch NUR dann.

    • Tulpeline

      Es gab mehr als genug Augenzeugen die davon Berichtet haben Craaco.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.