Berichte

Man munkelt … Im Auenland

Die Vorjulzeit kommt mit riesigen Schritten auf und zu, werte Leser und nichts ist schöner als mit einem warmen Eierpunsch oder Glühwein vor dem Kamin zu sitzen und Geschichten zu erzählen, oder? Und einige dieser Geschichten sind eben auch Munkeleien. Und das bringt die Verfasserin wieder zu der alten aber nichts desto trotz wichtigen Ermahnung, werte Leser, Munkeleien nicht ungeprüft für bare Münze zu nehmen!

 

Verbund für Hobbitisches Brauchtum 

Es wird seltsames gemunkelt über den Würfelabend des Verbundes für Hobbitisches Brauchtum, werte Leser. So soll es beim Würfelabend Würfeleier, Würfelkäse, Brotwürfel, Pastinakenwürfel, Würfeläpfel, Würfelpetersilie, Eiswürfel und sogar Würfelbier gegeben haben, werte Leser. 

Nun Brotwürfel und Pastinakenwürfel sind leicht herzustellen aber wenn die Verfasserin daran denkt, wie sehr Tulpeline Pastinaken ablehnt, ist das eher unwahrscheinlich und Würfeleier, also wirkich werte Leser, die Verfasserin hat schon viel gesehen aber Hühner die würfelige Eier legen noch nicht. Ausserdem hätte Beuno sicher darüber berichtet, werte Leser. Daher ist diese Munkelei ein lustiges Märchen. 

Munkelei-Wahrscheinlichkeit: 0

 

Beuno und Garbert

Es wird erzählt, dass nach dem Jubiläumskonzert von Notenzauber in Bree Beuno gemeinsam mit Herrn Garbert in Bree im Tänzelnden Pony eingekehrt sein sollen und diese dort reichlich dem Bier und diversen Speisen zugesprochen hätten. Die beiden passionierten Zwipfelmützenträger hätten angeblich stundenlang darüber philosophiert, wie man diese von ihnen favorisierte Kopfbedeckung im Auenland und im Breeland populärer machen könne und sollen sogar versucht haben Herrn Butterblüm, den Wirt, zu bewegen, eine ebensolche Zwipfelmütze zu tragen. Hernach seien sie laut und falsch singend durch Bree gelaufen.

Nun es ist kein Geheimnis, dass Beuno und Garbert sich in Fragen der modischen Kopfbedeckungen einig sind und dass beide auch gern feiern. Daher scheint diese Munkelei nicht abwegig. 

Munkelei-Wahrscheinlichkeit: 8

 

Tamadora Honigsüß und Farabas Froschschenkel 

Auch geht die Munkelei um, dass  Fräulein Tamadora Honigsüss ein Rendevouz – eine Einladung zum Essen – mit dem dorfbekannten, froschmoorstettener Taugenichts Farabas Froschschenkel – einem Jugendfreund des bekannten Smialtörtchenbesitzers Faroweis Birnhaag -, gehabt habe, das in einem Fiasko geendet sein solle! Nicht nur hätte der nervöse Gastgeber, bereits angetrunken und lallend, die Smialtür geöffnet, nein, auch das von ihm zubereitete Mahl – Krötengulasch mit Quallengelee -, solle völlig ungenießbar gewesen sein! Ob es zu einem weiteren Treffen zwischen den beiden komme, sei mehr als ungewiss, wie gemunkelt wird.

Nun, werte Leser, in der Hoffnung, dass sich Herr Froschschenkel sich doch nicht so sehr daneben benommen hat und dass er daher auch der lieben Tamadora nicht den Abend verdorben hat, möchte die Verfasserin gern glauben, dass die Munkelei nicht wahr ist. 

Munkelei-Wahrscheinlichkeit: 2

 

Grenzer des Auenlandes

Auch wird erzählt, dass die Grenzer in nächster Zeit verstärkt gegen Schwarzbrennerei vorgehen werden. Durch eine unglückliche Formulierung bei der Einsatzbesprechung führten einige Junggrenzer eine Hausdurchsuchung bei Buchsbaums durch. Drei Kohlrouladen wurden beschlagnahmt.

Nun, es ist nur richtig, dass die Grenzer gegen Schwarzbrennerei vorgehen, was da alles passieren kann, werte Leser. Aber warum sollten die Grenzer die (Ver)Kohlrouladen von Frau Buchsbaum beschlagnahmen. Nun ja, wie soll die Verfasserin das auch verstehen so als Zivilist. Allerdings könnte man durchaus der Meinung sein, dass die (Ver)Kohlrouladen eine Gefahr für die Öffentlichkeit darstellen, da mit einer Magenverstimmung nicht zu spaßen ist. 

Munkelei-Wahrscheinlichkeit: 6

 

Bombly Haarfuss 

Es geht das Gerücht um, dass dass Bombly Haarfuss sich ohne Abschiedsbrief auf den Weg gemacht habe und seine Bude staubig zurückgelassen hat. Niemand weiss wo er hin ist. Man munkelt, er wäre Räubern auf der Spur gewesen. Nun, dass Herr Bombly in der letzen Zeit nicht mehr gesehen wurde, das ist offensichtlich und dass Herr Bombly einer der Hobbits ist, die meinen den Abenteuern des verrückten alten Beutlin nacheifern zu wollen, nun das wird seit geraumer Zeit gemunkelt. 

Munkelei-Wahrscheinlichkeit: 8

 

Bubikopf Glüxschmied und das Mathomhaus

Auch wird gemunkelt, dass Finkhopfen letzte Nacht Anlaufstelle für einen Feueralarm war, viele Grenzer und freiwillige Helfer waren unterwegs in das Zentrum des Weilers, da sie bei den gesichteten großen Rauchschwaden einen Großbrand vermuteten. Nach einigem Erstaunen und tadelnden Worten zog man jedoch unverrichteter, weil unnötiger Dinge wieder ab, da es ein absichtlich gelegtes Feuer war und sämtliche Sicherheitsvorkehrungen eingehalten wurden. Der Herr Bubikopf soll sich vielfach entschuldigt haben und bot angeblich sogar Freikarten für die Erstbesichtigung der Ausstellung an. Er war sehr erfreut darüber, dass die Ausstellung wohl recht bald, früher als erwartet, eröffnet werden könne. Ausserdem munkelt man, dass der Herr Glüxschmied sehr viel Hilfe gehabt haben muss, beim Errichten der großen Bauwerke und die wird bei der Natur einiger der Mathome, sicher kaum unter Hobbits zu finden gewesen sein.

Nun werte Leser, unser  Meistermathomsammler Bubikopf hat bestimmt wieder etwas in Arbeit und wo gearbeitet wird, da kann es auch mal zu Vorfällen kommen. Die Verfasserin traut diesem famosen Hobbit zu, dass er alles im Griff hat und auch dass er fremdländische Helfer hatte. Wir alle wissen, dass Bubikopf für einen Hobbit sehr weit herumgekommen ist, oh ja. 

Munkelei-Wahrscheinlichkeit: 10

 

Und da Herr Bubikopf wegen der Mathoms schon im Gespräch ist, sind einige Hobbitfrauen weiter gegangen und der Meinung, dass Bubikopf mit einer Menschenfrau aus fernen Landen angebandelt haben soll und seine Krankheit nur eine Ausrede war um sie besuchen zu können. Hat man so was schon gehört, werte Leser, ein Hobbit und eine Lange? Also unabhängig von dem Größenunterscheid und der sich daraus eventuell ergebenden Probleme? Nun, werte Leser, es gibt auch nette Lange und wenn Elben und Menschen zusammen kommen können, wie die wundervollen Wintermonds, nun dann sollten wir uns aufgeschlossen zeigen. 

Munkelei-Wahrscheinlichkeit: 5

Gestatten, Mairad Flinkfuß, Falbhaut, geboren vor 40 Jahren im wunderschönen Dachsbauten, wohnhaft im Südviertel, Weiler Baumgart. Mit 33 verließ ich das Auenland in Richtung Ered Luin. Nach einer 5-jährigen Lehrzeit als Goldschmiedin bei Gnorf bin ich in meine wunderschöne Heimat zurückgekehrt. Ich liebe gutes Essen, das Musizieren, meine Arbeit in meiner Goldschmiede und bin beim Auenländer Wochenblatt Redakteurin für Klatsch und Rezepte.

  1. Beuno Willowtree

    Wunderbare Munkeleien hast Du da wieder zusammengetragen, liebe Mai! 😀 Das mit Bubi und dem Mathomhaus klingt höchst interessant und beim Würfelabend, habe ich höchstens noch Schinkenwürfel gesehen – neben den normalen Spielwürfeln! 😉 Das mit Garbert weiss ich leider nicht mehr so genau…da ist meine Erinnerung irgendwie total verschwommen! 🙁

  2. Farabas Apfelstetter

    Also wirklich! Erst einmal ist mein Name Farabas Apfelstetter! Apfelstetter! Dazu sind diese weiteren Gerüchte höchst falsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.