Ratgeber

Kochrezept der Woche: Yomes Pilzsüppchen

In dieser Woche präsentieren wir Euch das von Fräulein Yome eingesandte Rezept seiner selbst kreierten Pilzsuppe. Wie passend herbstlich!

 

Zutaten & Utensilien:

300g frische Waldpilze
1 Zwiebel
5 grosse Karoffeln
5 Gewürzgurken
500 ml Gemüsebrühe
1 Becher süße Sahne
etwas Petersilie zum Besteuen

Zubereitungsanleitung:

Zuerst die Pilze und die Zwiebel in kleine Würfelchen schneiden. Diese Würfel in einem Topf mit etwas Margarine kurz andünsten. Kartoffeln und Gewürzgurken würfeln und zugeben.
Mit der Brühe aufgiessen, kurz aufkochen lassen und dann bei geringer Temperatur ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Nun den Topf vom Herd nehmen, Sahne und etwa einen Esslöffel vom Gewürzgurkenwasser  zugeben. Nochmals kurz aufkochen und dann pürieren.

Zu guter Letzt die Suppe auf tiefen Tellern servieren und mit etwas Petersilie bestreuen.

Guten Appetit!

 

Hinweis in eigener Sache:

Ihr wollt Euer Lieblingsrezept im Wochenblatt lesen? Schreibt mich an, werte Leser über den Postschnelldienst oder über meinen Postkasten beim Wochenblatt: m.flinkfuss@auenlaender-wochenblatt.de

Mein Name ist Margerite Himbeerstrauch und ich bin die Chefredakteurin und Herausgeberin des Auenländer Wochenblattes. Ich bin mittlerweile rund 40 Jahre jung und lebe alleine in einem kleinen Häuschen nahe dem Redaktionsbüro im Ortsteil Wasserau bei Hobbingen. Schon als kleines Hobbitmädchen habe ich mich für das Schreiben interessiert, verbrachte die Zeit meistens in der Stube, natürlich mit Büchern und Zeitungen. Beim Auenländer Wochenblatt bin ich inzwischen seit vier Jahren tätig. Ich begann zu der Zeit, als ich der Zeitung neues Leben einhauchte. Zusammen mit einer großartigen Redaktion ist es mir gelungen, das Wochenblatt wieder an die Spitze der Zeitungen im Auen- und Umland zu katapultieren.

  1. Beuno Willowtree

    Mmmh! Klingt sehr lecker, liebe Yome und ist wohl nicht zu schwierg Nachzukochen! Das könnte selbst ich mal probieren! 😀

  2. Kein Foto diesmal?

    • Beuno Willowtree

      Sonst macht Mairad doch die Rezepte, Gutzi. Yome ist sicher nur eingesprungen. 🙂

      • ich bin doch eine Hobbitdame *erstaunt schaut und lieber Beuni das Rezept ist einfach und lecker das bekommst du hin

        • Beuno Willowtree

          Ich habe das im Text zu ‚Fräulein‘ geändert, Yome. Die Frau Himbeerstrauch kannte dich wohl garnicht und dachte, du wärst ein Junge. *hihi* 😀

  3. Nemiwee bereitet dieses Gericht nach Yomes Rezept auch gelegentlich für alle Flauschfüßchen zu. Vielen Dank! Alle Flauschis essen gerne Pilze.

  4. Aber aufpassen, liebe Pilzfreunde!

    Die mit der roten Kappe und den weißen Punkten sehen hübsch aus und haben wohl auch einen leicht nussigen Geschmack, aber vom Verzehr wird abgeraten. Der eine bekommt Bauchweh, der andere sieht überall bunte Kreise und in einigenn Fällen soll es zu schlimmeren Nebenwirkungen gekommen sein…
    Nicht auszudenken, wenn die wie Bauer Maggots komische Pilze wirken und man (viel) größer wird. Das ist wohl das Schlimmste für einen anständigen Hobbit.

  5. Ja so eine Pilzsuppe an einem kalten Herbsttag ist wirklich das beste was man tun kann.

  6. Kirgon Stahlhammer

    Na, das Süppchen klingt lecker, aber für herbstliche Tage hab ich gern auch eine fleischliche Einlage….. So eine deftige Erbsen- oder Linsensuppe mit entsprechender Wurst drin ist fein.

    Auf alle Fälle könnte sogar mir mit dem Rezept ein Nachkochen gelingen… *grinst*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.