Ratgeber

Kochrezept der Woche: Steinpilzsuppe

Sie ist wieder da, die Pilz-Zeit, werte Leser. Und der Than unter den Pilzen ist der Steinpilz. Allein schon in ein wenig Butter gebraten ist dieser Pilz ein Gedicht, dem kein Hobbit wiederstehen kann. Oder mit ein wenig Speck, Zwiebeln und Petersilie. Und natürlich als Suppe, werte Leser. Kein Essen ist einfacher zuzubereiten und gleichzeitig leckerer.

 

Zutaten & Utensilien:

2 Zwiebeln
2 Esslöffel Butter
1 Korb Steinpilze (400 g)
1 Krug Gemüsebrühe (1 Liter)
1 Tasse Sahne (200 ml)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
2 Esslöffel gehackte Petersilie

 

Zubereitungsanleitung:

Die zuerst müsst Ihr die Zwiebel schälen, fein würfeln und in Butter anschwitzen, werte Leser. Sie sollten leicht braun werden. Die Pilze werden nicht gewaschen, weil sie dann an Aroma verlieren, sondern mit einer kleinen Bürste gesäubert und dann in Scheiben geschnitten und 5 Minuten mitgebraten.

Dann gießt Ihr mit der Brühe auf lässt die Suppe bei kleiner Flamme ein Drittel einer Stunde köcheln. Nun kommt die Sahne dazu und alles wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und mir Petersilie garniert.

Dazu ein Bauernbrot.

Guten Appetit!

 

Hinweis in eigener Sache:

Ihr wollt Euer Lieblingsrezept im Wochenblatt lesen? Schreibt mich an, werte Leser über den Postschnelldienst oder über meinen Postkasten beim Wochenblatt: m.flinkfuss@auenlaender-wochenblatt.de

Gestatten, Mairad Flinkfuß, Falbhaut, geboren vor 40 Jahren im wunderschönen Dachsbauten, wohnhaft im Südviertel, Weiler Baumgart. Mit 33 verließ ich das Auenland in Richtung Ered Luin. Nach einer 5-jährigen Lehrzeit als Goldschmiedin bei Gnorf bin ich in meine wunderschöne Heimat zurückgekehrt. Ich liebe gutes Essen, das Musizieren, meine Arbeit in meiner Goldschmiede und bin beim Auenländer Wochenblatt Redakteurin für Klatsch und Rezepte.

  1. Beuno Willowtree

    Ein schönes und einfaches Rezept, dankeschön, liebe Mai! 😀
    Da braucht man auch garnicht viel einkaufen! 😉 Lecker!

  2. Gutzndaifi

    Jetz schleich ich in einen Elbenwald und klau denen die ganzen Pilze … 😀

  3. Torbol Prallwams

    das ist so einfach, das könnte sogar ich nachkochen. Und man muss die Pilze nicht mal schälen, nur abbürsten!!! ((ich brauch so einen Schuhputzautomaten oder wie die Dinger heißen))

  4. Ich liebe Steinpilzsuppe. Mache ich jetzt im Herbst desöfteren. Danke für das Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.