Ratgeber

Kochrezept der Woche: Schweinebraten mit Speck

Heute wird es lecker, werte Leser. Diesen Schweinebraten hat die Verfasserin einmal bei einer guten Freundin aus Froschmoorstetten gegessen und der ist so gut, dass er ins Wochenblatt muss.

 

Zutaten & Utensilien:

1 großes Stück Schweinebraten (1,5 kg Nacken ohne Knochen)
25 Scheiben Speck
Etwas Küchengarn
Salz, Pfeffer, Paprika
6 Esslöffel Senf
10 Blatter Salbei

Zubereitungsanleitung:

Zuerst solltet Ihr den Braten gut abwaschen und trocken tupfen. Dann wird der Braten mit Salz und Pfeffer gewürzt und rundherum mit Senf eingerieben. Dann packt ihr den Braten in Speck ein und legt oben den Salbei darauf. Damit der Speck und der Salbei auch da bleibt, wo er ist, wird das ganze mit Küchengarn umwickelt. 

Nun wandert der Braten bei nicht all zu großer Hitze für mindestens eine Stunde in den Backofen (180 Grad 60 Minuten). 

In der Zeit könnt Ihr den Speck, der übrig geblieben ist, in einer Pfanne schön braun anbraten und damit den Braten vor dem Servieren garnieren. 

Guten Appetit!

 

Hinweis in eigener Sache:

Ihr wollt Euer Lieblingsrezept im Wochenblatt lesen? Schreibt mich an, werte Leser über den Postschnelldienst oder über meinen Postkasten beim Wochenblatt: m.flinkfuss@auenlaender-wochenblatt.de

Gestatten, Mairad Flinkfuß, Falbhaut, geboren vor 40 Jahren im wunderschönen Dachsbauten, wohnhaft im Südviertel, Weiler Baumgart. Mit 33 verließ ich das Auenland in Richtung Ered Luin. Nach einer 5-jährigen Lehrzeit als Goldschmiedin bei Gnorf bin ich in meine wunderschöne Heimat zurückgekehrt. Ich liebe gutes Essen, das Musizieren, meine Arbeit in meiner Goldschmiede und bin beim Auenländer Wochenblatt Redakteurin für Klatsch und Rezepte.

  1. Beuno Willowtree

    Mmh! Wiedermal ein sehr leckeres Rezept, liebe Mai! 😀 Den Garn kann man aber nicht mitessen, oder? *grübel*

  2. Ui, gar nicht so kompiliziert! Dis bekommt bestimmt auch meine Elbenmama hin. Aber einige Fragen habe ich zu dem Garn. Ist das nach 60min im Ofen auch recht knusprig und lecker. Ich habe noch nie Häkelgarn oder gar Schwubber verspeist. Welches Garn eignet sich zum essen ab besten? Spielt die Farbe eine entscheidende Rolle? Aus welchem Stoff soll das Garn sein?

  3. Tulpeline

    Ich liebe Braten. Aber ich habe ihn nochnie mit Speck und Salbei eingewickelt. Muss ich auch mal kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.