Ratgeber

Kochrezept der Woche: Mehlwurm-Burger

Als Vertretung von der lieben Mairad wurde ich, Krudo Krummzeh, gebeten, doch eines meiner Lieblingsrezepte für diese Rubrik zur Verfügung zu stellen. In meiner langjährigen Tätigkeit als Vorsitzender des ‚BUFÜNUKLUHAU‘ – des ‚Bund für Nutz-, Klein- und Haustierschutz‘ – in Bockland, bin ich über viele interessante Gerichte gestolpert, die so manchem ‚Normalbürger‘ seltsam vorkommen mögen. Heute möchte ich Euch eines davon präsentieren, das bestimmt der jungen Grenzerin, Tulpeline Schweinepfote, besonders munden könnte! Aber auch allen anderen Lesern möchte ich sagen, dass dieses Rezept sich schlimmer liest, als es am Ende tatsächlich schmeckt. Viel Spass, beim Nachkochen!

 

Zutaten & Utensilien:

Für die Burger-Bulette:

150 g Insektenmehl aus gemahlenen Mehlwürmern
400 g Rote Beete (Kugeln, tafelfertig)
200 g Pastinaken (das ist ca. 1 große Wurzel)
200 g Kartoffeln (das sind ca. 3 mittelgroße)
1 Zwiebel
1 Ei
Pfeffer & Salz
Rapsöl zum Braten

Zum Belegen:

4–5 Burgerbrötchen (groß)
4–5 Scheiben fermentierte Milchprodukte (Gouda oder Cheddar)
2 Tomaten
3/4 Zwiebel (1/4 für Soße aufheben)
1 Salatherz

Für die Burgersoße:

120 ml Mayonnaise
20 g Gürkchen
1/2 Knoblauchzehe
1/4 Zwiebel
1 Esslöffel Senf (mittelscharf)
1 Schuss Weißweinessig
Dill (1 kleines Büschel)
Paprikapulver
Salz

 

Zubereitungsanleitung:

(1) Vorbereitung: Zwiebeln schälen. Eine Zwiebel fein kleinhacken und in eine Schüssel geben. Von der anderen Zwiebel entlang der Ringe ein Viertel abschneiden, den Rest in Ringe schneiden. Tomaten in Scheiben schneiden. Salatherz waschen und den Strunk abschneiden.

(2) Mehlwürmer im Mörser zu Pulver mahlen.

(3) Kartoffeln und Pastinake schälen. Rote Beete, Pastinake und Kartoffeln grob in Stücke schneiden und durch den Fleischwolf drehen.

(4) Zermahlenes Wurzelgemüse zur Zwiebel in Schüssel geben und mit sauberen Händen gut durchkneten. Insektenmehl und Ei hinzugeben und untermengen. Pfeffern und Salzen.

(5) Aus der Mischung 4 bis 5 Burger-Buletten formen.

(6) Ofen vorheizen. (120 Grad)

(7) Burger-Buletten in heißem Rapsöl in der Pfanne bei mittlerer Hitze von beiden Seiten durchbraten (ca. 6 Minuten).

(8) Gebratene Burgerbuletten auf Brötchen-Unterhälften legen, mit fermentierten Milchprodukten (Käse) belegen und auf einem Rost in den Ofen schieben. Das Ganze im Ofen grillen, bis die fermentierten Milchprodukte (Käse) verlaufen sind. Brötchen-Oberhälften kurz antoasten oder auch kurz in den Ofen geben.

(9) Burgersoße: Viertel Zwiebel, halbe Knoblauchzehe, Gürkchen und Dill mit einem Schuss Weißweinessig kleinmixen. Anschließend Mayonnaise, Senf und Paprikapulver hinzugeben und durchrühren. Mit Salz abschmecken.

(10) Brötchen-Unterhälften mit Bulette und fermentierten Milchprodukt (Käse) aus dem Ofen nehmen und mit Tomaten, Zwiebelringen und Salat belegen. Brötchen-Oberhälften großzügig mit Burgersoße bestreichen. Hälften zusammenklappen und servieren.

Guten Appetit!

 

Hinweis in eigener Sache:

Ihr wollt Euer Lieblingsrezept im Wochenblatt lesen? Schreibt mich an, werte Leser über den Postschnelldienst oder über meinen Postkasten beim Wochenblatt: m.flinkfuss@auenlaender-wochenblatt.de
  1. Gutzndaifi

    Schon wieder #IBES … Wohl bekomm’s! ^_^

  2. Tunvil Wintermond

    Hmmm, das Rezept klingt ja ganz gut …
    Aber ich lass mal lieber die Mehlwürmer weg *lacht*, ich kann doch meinen Hühnern nicht das Futter wegfuttern …

  3. Ja also so Insekten zu Essen ist etwas leckeres. Und sie sind sehr Nahrhaft und machen Satt.

    ((OOC: OOC esse ich in der Tat aber keine Insekten hehe^^))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.