Kulinarisches
Kommentare 3

Kochrezept der Woche: Kohlrouladen nach Art von Oma Flinkfuss

Kulinarisches

Informativer Bericht. Der Verfasserin ist durchaus bewusst, dass das Thema Kohlrouladen unter Umständen sehr kontrovers aufgefasst werden kann aber man kann sie auch sehr schmackhaft zubereiten. Daher möchte Euch die Verfasserin ein altes Familenrezept der Flinkfussens vorstellen.

Was brauche ich?

8 schöne Blätter Wirsingkohl
1 Schüssel fein gewiegtes Fleisch (500g Hack gemischt)
16 dünne Scheiben mageres Speck
1 Zwiebel
1 altbackenes Brötchen
1 Ei
1 kleine Schüssel Speck in Würfelchen (100g)
1 Krug Gemüsebrühe (500 ml)
1 kleiner Krug Sahne (100 ml)
2 Esslöffel Senf
Salz, Pfeffer, Majoran, Paprikapulver

Was muss ich tun?

Zuerst werden die Kohlblätter für 3 Minuten, nicht länger, in kochendes Wasser gelegt und sodann mit sehr kaltem Wasser quasi abgeschreckt und auf einem Handtuch ausgelegt, damit sie trocknen können.

Aus dem fein gewiegten Fleisch, dem Senf, den Gewürzen, dem Ei und der fein gewürfelten Zwiebel und nicht zu vergessen dem zuvor eingeweichten und sorgfältig wieder ausgedrückten Brötchen macht ihr sodann einen Teig und wenn dieser schön gleichmäßig ist, wird er in acht Teile aufgeteilt. Jedes dieser achte Teile wickelt Ihr in eines der Kohlblätter und dann 2 Scheiben Speck drumherum und dann steckt ihr das entweder mit Rouladen-Nadeln oder bindet die Roulade mit Küchengarn zusammen.

Omas Kohlrouladen

In einer hohen Pfanne solltet Ihr nun die Speckwürfel auslassen und die Rouladen von allen Seiten gut anbraten. Dann gießt Ihr die Brühe an und lasst das ganze zugedeckt mindestens die Hälfte einer Stunde köcheln bei geringer Hitze. Dann könnt Ihr die Rouladen heraus nehmen und die Sahne angießen. Die Soße kann noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.

Dazu schmecken am besten gekochte Töften oder Töftenstampf.

Guten Appetit! 

 

Hinweis in eigener Sache:

Ihr wollt Euer Lieblingsrezept im Wochenblatt lesen? Schreibt mich an, werte Leser über den Postschnelldienst oder über meinen Postkasten beim Wochenblatt: m.flinkfuss@auenlaender-wochenblatt.de
M.Fl. für A.W.
Kategorie: Kulinarisches

von

Gestatten, Mairad Flinkfuß, Falbhaut, geboren vor 40 Jahren im wunderschönen Dachsbauten, wohnhaft im Südviertel, Weiler Baumgart. Mit 33 verließ ich das Auenland in Richtung Ered Luin. Nach einer 5-jährigen Lehrzeit als Goldschmiedin bei Gnorf bin ich in meine wunderschöne Heimat zurückgekehrt. Ich liebe gutes Essen, das Musizieren, meine Arbeit in meiner Goldschmiede und bin beim Auenländer Wochenblatt Redakteurin für Klatsch und Rezepte.

3 Kommentare

  1. Beuno Willowtree sagt

    Oh, das klingt sehr lecker, liebe Mai! :D Hoffentlich fasst Frau Buchsbaum das aber nicht als ‘Affront’ auf, da sie ja bisher, als ‘Kohlrouladenkönigin’ bekannt war!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>