Ratgeber

Kochrezept der Woche: Herbstlicher Eintopf

Es ist Herbst, werte Leser und der Herbst ist die Zeit der Eintöpfe. Daher möchte Euch die Verfasserin Euch heute einen Eintopf vorstellen, der bei den Flinkfussens immer wieder gerne gegessen wird.

 

Zutaten & Utensilien:

1 Stück geräuchertes Schweinefleisch (500 g Kassler aus dem Nacken)
Salz und Pfeffer
1 große Zwiebel
1 Kopf Krauskohl (Wirsing)
2 Esslöffel Butter
5 große Kartoffeln
4 große Möhren
1 Bund Petersilie
1 Krug Fleischbrühe (1,5 Liter), die kann man herstellen, in dem man die Knochen des geräucherten Schweinefleisches kräftig kocht

Zubereitungsanleitung:

Zuerst benötigt Ihr einen großen Topf, werte Leser. Die Zwiebeln solltet Ihr zunächst schälen und in dünne Streifen schneiden, Die Möhren und die Kartoffeln werden ebenfalls geschält und in Würfel geschnitten. Auch das Fleisch schneidet Ihr in Würfel. Den Krauskohl hackt Ihr grob. 

Nun schmelzt Ihr die Butter in dem Topf und bratet zunächst das Fleisch schön an, dass es auch braun wird. Dann kommen die Zwiebeln dazu, die müssen auch ein wenig mitbraten, das gibt mehr Geschmack. Nun kommen die Kartoffeln und die Möhren und der Kohl hinzu und alles wird mit der Fleischbrühe aufgegossen. 

 

Nun müsst Ihr das nur noch etwa ein Drittel einer Stunde köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren kommt noch die Petersilie hinzu. 

Ein einfaches aber schmackhaftes Gericht, werte Leser. 

Guten Appetit! 

 

Hinweis in eigener Sache:

Ihr wollt Euer Lieblingsrezept im Wochenblatt lesen? Schreibt mich an, werte Leser über den Postschnelldienst oder über meinen Postkasten beim Wochenblatt: m.flinkfuss@auenlaender-wochenblatt.de

Gestatten, Mairad Flinkfuß, Falbhaut, geboren vor 40 Jahren im wunderschönen Dachsbauten, wohnhaft im Südviertel, Weiler Baumgart. Mit 33 verließ ich das Auenland in Richtung Ered Luin. Nach einer 5-jährigen Lehrzeit als Goldschmiedin bei Gnorf bin ich in meine wunderschöne Heimat zurückgekehrt. Ich liebe gutes Essen, das Musizieren, meine Arbeit in meiner Goldschmiede und bin beim Auenländer Wochenblatt Redakteurin für Klatsch und Rezepte.

  1. Beuno Willowtree

    Ein klasse Rezept, liebe Mai! 😀 Genau richtig, für die kälter werdende Jahreszeit! Das könnte ausserdem, durchaus auch etwas für die Grenzer sein, die ja immer gerne Eintopf anbieten. 😉

  2. Jo Geller

    Dess klingd abber subber leggger gell, Kusinche Mai. werd bald nochgekochd gell.

  3. Hui das sieht ja lecker aus

  4. Laramee liebt Kohlsuppen. Danach kann sie immer ganz heftig pupsen und wieder fischen gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.