Ratgeber

Kochrezept der Woche: Forellenbraten

Huhu, liebe Leser! Ich bin es wiedermal, Euer Krudo Krummzeh! Heute stelle ich Euch etwas ganz Leckeres vor, dessen Hauptzutat aus den kristallklaren Flüssen unseres schönen Auenlands stammt: Forellen! In diesem Rezept wird diese köstliche Fischart, einmal auf eine ganz besondere Art und Weise zubereitet, wie es schon meine seelige Tante vor über fünfzig Jahren getan hat. Wie immer, wünsche ich viel Spass beim Nachkochen und dem anschliessenden Verzehr.

 

Zutaten & Utensilien:

(für 4 Personen, oder 3 Hobbits)

2 Schalotten
150 g Möhren
2 Stangen Staudensellerie
150 g Porree (Lauch)
400 g Champignons
6 Stiele Petersilie
1 EL Öl
40 g Butter
1 Ei
50 g gehackte Mandeln
Salz und Pfeffer
800 g kleine Tüften (Kartoffel)
4 kleine Forellenfilets mit Haut
100 ml Weißwein
50 g fetter Rahm (Crème fraîche)
Fett und Küchengarn

 

Zubereitungsanleitung:

(1) Schalotten schälen und fein würfeln. Möhren und Sellerie schälen (beim Sellerie entfernt man damit die Fäden) und putzen. Porree putzen und waschen. Gemüse in Streifen schneiden. 50 g Champignons säubern, putzen und kleinhacken. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen grob hacken.

(2) Öl und 10 g Butter in einer Pfanne erhitzen. Hälfte der Schalottenwürfel darin ca. 3 Minuten andünsten. Gemüse und gehackte Champignons zugeben und etwa 7 Minuten unter Rühren dünsten. Pfanne vom Herd nehmen. Ei, gehackte Mandeln und die Hälfte der gehackten Petersilie zügig unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

(3) Tüften schälen, waschen und in kochendem Salzwasser etwa 25 Minuten garen. Forellenfilets auf der Fleischseite würzen. Ein Filet auf die Hautseite legen und die Gemüsemischung darauf verteilen. Zweites Filet mit der Fleischseite auf die Füllung legen. Filets zu einem „Braten“ zusammenbinden.

(4) Forellenbraten auf ein gefettetes Backblech oder in eine gefettete Form geben und im vorgeheizten Backofen (bei ungefähr 200 °C) etwa 20 Minuten garen. 

(5) Übrige Champignons säubern, putzen und vierteln. 30 g Butter in einer Pfanne erhitzen. Übrige Schalotten darin andünsten. Champignons zugeben und 8 – 10 Minuten dünsten. Wein zugießen, etwa 2 Minuten köcheln lassen. Crème fraîche zugeben und 3 – 5 Minuten leicht köcheln lassen. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

(6) Forellen aus dem Backofen nehmen, Band entfernen und in Stücke schneiden. Forellenbraten mit Champignonssoße und Tüften anrichten und mit übriger Petersilie bestreuen.

Lasst es Euch schmecken, Freunde!

 

Hinweis in eigener Sache:

Ihr wollt Euer Lieblingsrezept im Wochenblatt lesen? Schreibt mich an, werte Leser über den Postschnelldienst oder über meinen Postkasten beim Wochenblatt: m.flinkfuss@auenlaender-wochenblatt.de
  1. Tulpeline

    hui das sieht ja lecker aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.