Modisches
Kommentare 6

Herrenmode aus dem Bockland

Modisches

Modischer Bericht. Nachdem wir uns im letzten Wochenblatt mit Damenmode beschäftigt haben, werte Leser, ist es nun an der Zeit zu schauen, was der modebewusste Hobbit trägt. Herr Beuno Willowtree sowie mein Vetter und Lehrling Hebiadoc Flinkfuss haben sich bereit erklärt einige Kreationen des Bockländer Schneiders und Modeexperten Carloweis Lageracker zu präsentieren, der für seinen sagen wir einmal gelegentlich etwas exzentrischen Stil bekannt ist. Wieder geht der besondere Dank der Verfasserin an den lieben Beuno, ohne den diese Moderubrik nicht möglich wäre.

 

Grün, grün, grün

Beuno, natürlich mit der obligatorischen Zwipfelmütze, sehen wir in einem grünen Anzug aus leichter Wolle. Die Ärmel der Jacke sind weiß abgesetzt und bilden so einen schönen Kontrast zur grün-gemusterten Jacke. Die Jacke ist mit Applikationen versehen, die nach unten dreieckig zulaufen und so den Bauch gut kaschieren. Die angenähte Schürze und die verstärkten Knie mache das ganze Ensemble als Arbeitskleidung tauglich.

Hebiadoc zur Rechten trägt eine Robe aus Leinen, die eher für eine vornehme Gesellschaft taugt als zum Arbeiten. Die in sich mit einem grün weißen Muster versehene Robe setzt Akzente in der Taille und an den Ärmeln mit einem grauen Einsatz, der einen starken Kontrast bildet. Die weiße Hose und das Hemd sowie der braune Kummerbund ergänzen dieses Ensemble. Ein sehr feines Kleidungsstück, werte Leser und die Verfasserin kann froh sein, dass Hebi, dieser Nichtsnutz, es nicht kaputt gemacht hat.

Ein Ausflug ins Grüne

Beuno hat sich für einen Ausflug ins Grüne fein gemacht, werte Leser. Der Bockländer von Welt trägt zu diesem Anlass eine geschmackvolle Kombination aus Leinen, eine grüne Weste mit Zierknöpfen über einem kurzärmeligen weißen Hemd und einer kecke orange-Grün gestreiften Hose, die von einer orangen Schärpe gehalten wird. Das Hemd ist im Brustbereich geschnürt, was dem ganzen Ensemble einen zusätzlichen wertigen aber auch kecken Eindruck verleiht. Wie geschaffen für einen Ausflug ins Grüne, werte Leser.

Hebiadoc hat sich einen blauen Anzug ausgesucht, um diesen Euch, werte Leser, vorzuführen. Der aus einer Mischung aus Leinen und Wolle gefertigte feine Stoff ist am Kragen und den Ärmeln und am Saum mit gelber Seide abgesetzt und mit 4 sehr auffälligen Zierknöpfen versehen. Auch die Hose ist mit gelber Seide eingefasst. Insgesamt macht das Kleidungsstück einen hochwertigen, ja fast edlen Eindruck und wird sicher bei einem Ausflug ins Grüne die anwesenden Damen beeindrucken.

Das Bockland eben

Wie bereits gesagt, werte Leser; sind einige Kreationen des Herrn Lageracker nennen wir es einmal gewagt.

Beuno sehen wir in einem nun sagen wir einmal sehr figurbetonten blauen Wams, es spannt ein wenig über dem Bauch. Die Kombination aus Leinen besticht durch den dunkleren Besatz am Saum, auf den Perlen, ja Ihr lest richtig, werte Leser, echte Perlen, aufgenäht sind. Offensichtlich ein Kleidungsstück für wohlhabende Hobbits, das sicher nur zu Festlichkeiten getragen wird, wenn man bedenkt, was Perlen kosten.

Hebiadoc präsentiert eine der exzentrischeren Kreationen und die Verfasserin ist der Überzeugung, so kann man in Bree herumlaufen aber nicht im Auenland. Zu einer grünen Leinenhose, die mit einem Gürtel gehalten wird, kombinierte Herr Lageracker einen roten Wams aus Wolle und einen auffälligen Hut in lila mit einer geradezu unverschämt großen Pfauenfeder. Das Wams ist reich bestickt und am Saum mit goldenen Applikationen versehen. Am Kragen findet sich ein Fellbesatz aus Hermelin und eine auffällige Kette rundet dieses Ensemble ab. Nun über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, werte Leser.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Beuno sehen wir in einer wunderbar gearbeiteten Kombination für das Angeln. Diese wurde offenbar für diesen edlen Sport entworfen, finden sich doch in und an den Taschen der Weste Angelhaken. Die gesamt Kombination ist aus Leinen gefertigt, und die Beine der Hose sind mit Wachs beschichtet, dass allerdings nach jeder Wäsche wieder erneuert werden muss, werte Leser, um einen besseren Schutz vor Wasser zu bieten. Offensichtlich ist Herr Lageracker dem Angelsport genau so zugetan wie Beuno und die Verfasserin, da diese Kombination nicht nur ausgesprochen kleidsam ist, sie ist genauso praktisch.

Hebiadoc sehen wir in einem nun ja sagen wir einmal seltsamen Wams und mit der für Beuno typischen Zwipfelmütze. Angeblich hat Herr Lageracker dieses Kleidungsstück für die Wachen im Bockland entworfen. Warum es allerdings im Brustbereich mit einem Mumakilkopf – auch Olifanten genannt – bestickt ist, entzieht sich der Kenntnis der Verfasserin. Das Stück ist aus strapazierfähigem Leinen gearbeitet und der auffällige gesteppte Kragen ist mit einer silbernen Brosche mit einem großen gelben Citrin verziert.

 

Nach der Modenschau unterhielten wir uns noch ein wenig werte Leser.

Wir hoffen, dass unser Versuch, Euch die Mode des Bocklandes näher zu bringen, Euch ein wenig gefällt, werte Leser.

M.W. für A.W.
Kategorie: Modisches

von

Gestatten, Mairad Wildbeere, Falbhaut, geboren vor 40 Jahren im wunderschönen Dachsbauten, wohnhaft im Südviertel, Weiler Baumgart. Mit 33 verließ ich das Auenland in Richtung Ered Luin. Nach einer 5-jährigen Lehrzeit als Goldschmiedin bei Gnorf bin ich in meine wunderschöne Heimat zurückgekehrt. Ich liebe gutes Essen, das Musizieren, meine Arbeit in meiner Goldschmiede und bin beim Auenländer Wochenblatt Redakteurin für Klatsch und Rezepte.

6 Kommentare

  1. Beuno Willowtree sagt

    Klasse Artikel wiedermal, liebe Mai…und nicht nur, weil ich diesesmal auch dabei bin! ;) Ja, wer kennt ihn nicht, den berühmten Carloweis Lageracker! Seine Mode polarisiert natürlich, aber mir gefällt sie sehr…besonders seine modischen Zwipfelmützen! :D

    (( ‘Carloweis Lageracker’…genial! *lach ))

    • Mairad Wildbeere sagt

      Danke lieber Beuno ohne Dich wäre der Artikel nicht möglich gewesen….(( hihi war son blöder Einfall))

  2. Der Beuno ist so niedlich, mit seiner Zipfelmütze. Und es gefällt mir, daß er sein Bäuchlein kaschiert. Die meisten Hobbitjungens prahlen ja eher mit ihren straffen Gürtelchen. Bescheidenheit ist mir sympathisch. Darum pflege ich immer zu sagen, “Ich bin niedlich und schlau, aber dis Beste an mir ist meine Bescheidenheit.”

  3. Tulpeline sagt

    Also das Grüne ganz oben von Beuno gefällt mir am besten. Das sieht sehr schick aus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>