Ratgeber

Frag Oma Tagetes

Heute möchte ich mich wieder mit einem Leserbrief beschäftigen, Ihr Lieben. Und der ist alles andere als erfreulich aber nun ja, mich haut nichts so schnell um, ich habe schon so viel erlebt mit meinen 97 Jahren, ja ja. Also dann mal das Machwerk des Schmierfinks.

 

Du Wochenblattschmierantin, 

ich kauf das Wochenblatt nicht mehr, nein. Erst sagst Du zu dem Craaco Birkenheim ‚Schnösel‘ und dann, ja dann lässt Du Dich über die Schalotte aus. Du solltest Dich schämen Du alte Vettel! Schalotte ist eine Hobbit, der kannst Du nicht das Wasser reichen, anständig, ehrbar. Statt den anderen Hobbits klar zu machen, dass man diesem Beispiel nacheifern soll, ziehst Du in dem Artikel über sie her und das ist unverzeihlich. Schäm Dich und hör auf das gute alte Wochenblatt mit Deinen Schmierereien zu verunstalten. 

Ein ehrenwerter Hobbit

 

Nun dann Herr Ehrenwert!

Also eins kann ich Dir sagen ohne Dich zu kennen, Du bist nicht Frau oder Herr Buchsbaum, die beiden sind nämlich tatsächlich ehrenwert und würden eine alte Frau niemals so angehen! Ich sage meine Meinung, Herr Schmierfink und das werde ich auch weiter tun, wenn Du deswegen das Wochenblatt nicht mehr kaufst, gut, dann bleiben mir Deine Briefe in Zukunft erspart. 

Ich habe mit der jungen Frau Buchsbaum selbst gesprochen und wenn sie beleidigt sein sollte durch meinen Bericht, glaub mir mal eins, sie ist Hobbit genug, um mir das selbst zu sagen und sich zu wehren. 

Und was den jungen Birkenheim angeht, er hat mich beleidigt und die Anzeige wurde von der Grenzerin Tulpeline Schweinepfote niedergeschlagen und der junge Birkenheim ermahnt. Damit ist die Sache beendet und geht Dich mit Verlaub auch rein gar nichts an. 

Nun Du bezeichnest Dich als ehrenwert, Herr Ehrenwert, aber anders als die junge Frau Buchsbaum hast Du nicht den Mut, zu Deiner Aussage zu stehen und uns allen zu sagen, wer Du bist. Ist es ehrenwert, eine ältere Dame zu beschimpfen und sich dabei noch nicht einmal zu trauen, das auch zuzugeben? Ich denke nicht. 

 

Und nun Herr Ehrenwert, besinn Dich mal auf die Hobbit-Tugenden und dazu gehört es nicht, wütend herum zu meckern. Und wenn Du mit mir mal über das, was Dich so aufgeregt hat, reden magst, ich hab immer Tee und Kuchen im Haus, komm einfach vorbei und wir reden darüber. 

Denkst Du, ich höre mit meinen Artikeln auf, weil sie Dir nicht gefallen. Das ist Dein Ernst Herr Ehrenwert. Nun dann lass Dir eins gesagt sein, eine Flinkfuss lässt sich von keinem anonymen Herrn Ehrenwert einschüchtern! Und nun denk mal darüber nach und komm mal wieder zu Verstand.

Eure Oma Tagetes

Tagetes Flinkfuss mein Name, 97 Jahre alt und wohnhaft in Michelbinge. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen außer, dass ich Hausfrau, Mutter, Oma bin und hoffentlich, wenn Mairad endlich mal einen Mann findet, auch irgendwann einmal Uroma. Warum schreibe ich hier im Wochenblatt? Warum nicht! Ich hab etwas zu sagen, ich habe Lebenserfahrung und die will ich mit Euch teilen, ob Ihr wollt oder nicht!

  1. Beuno Willowtree

    Skandalös, was sich so manche erlauben! Gut reagiert, liebe Oma! Dein Kommentar kann ich nur, voll und ganz, unterschreiben! 🙂

  2. Das ist keine Art, die Omi so gemein zu betiteln und zu beschimpfen! Omi sagt manchmal unbequeme Dinge. Auch muß man nicht immer ihre Meinung teilen. Aber Kritik sollte doch möglichst sachlich sein. Beleidigende Schimpfworte verletzen nur, haben aber keinen Überzeugungswert. Wenn ich aufgebracht bin, rutscht mir auch schon mal etwas heraus. Aber nie habe ich die Absicht, jemand zu verletzen. Soetwas machen doch nur Bilwutze.

  3. Tulpeline

    Gut gesagt Oma Tagetes. Ich mag die Rubrik genau aus dem Grund weil Oma nie ein Blatt vor den Mund nimmt und immer genau das Schreibt was sie denkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.