Ratgeber

Extra-Rezept der Woche: Leber nach Neuburger Art

Huhu, liebe Hobbyköche! Obwohl die liebe Mairad heute auch wieder eines ihrer leckeres Rezepte in der Ausgabe hat, möchte ich, Krudo Krummzeh, Euch nochmal ein ganz simples, zusätzliches Rezept präsentieren, dass wiedermal die Geschmäcker und Meinungen spalten dürfte: ‚Leber mit sauren Äpfeln und Zwiebeln‘! Das einfach nachzukochende Mahl, wird auch als ‚Leber nach Neuburger Art‘ bezeichnet… jedenfalls bei uns in Bockland. Man benötigt weder viel Zeit, noch viele Zutaten und bekommt trotzdem etwas sättigendes und gesundes in den Magen. Wie immer, viel Spass bei Zubereitung und Verzehr!

 

Zutaten & Utensilien:

300 g Leber
1 Zwiebel
1 Apfel (säuerlich)
1 EL Mehl
1 EL Butter
Salz, Pfeffer und eventuell etwas Zucker

 

Zubereitungsanleitung:

(1) Die Leber von Fett, Sehnen und Häuten befreien und in Mehl wenden. Mit Pfeffer würzen. Den Apfel und die Zwiebel in Scheiben schneiden.

(2) Die Leber in Butter von beiden Seiten 1 – 2 Minuten braten. Aus der Pfanne nehmen und im Ofen ( bei circa 100 Grad ) warm halten. 

(3) In derselben Pfanne Äpfel und Zwiebeln anschwitzen. Gegebenenfalls noch etwas Butter und Zucker zum Karamellisieren dazugeben. 

(4) Die Leber mit Salz würzen und mit Äpfeln und Zwiebeln anrichten. 

In der Krummzeh-Familie wurde dazu noch extra Tüftenbrei, oder wahlweise Pastinakenstampf – gereicht, deren Zubereitung ja allen Hobbits bekannt sein dürfte.

Lasst Euch diese kleine, aber feine Köstlichkeit gut munden, liebe Leser!

 

Hinweis in eigener Sache:

Ihr wollt Euer Lieblingsrezept im Wochenblatt lesen? Schreibt mich an, werte Leser über den Postschnelldienst oder über meinen Postkasten beim Wochenblatt: m.flinkfuss@auenlaender-wochenblatt.de
  1. Gutzndaifi

    Kann ich nur empfehlen. Schmeckt knackig und enthält sehr viel gesundes Eisen.

  2. Tulpeline

    hui was ein tolles Rezept ((RL mag ich aber keine Leber hehe))

Schreibe einen Kommentar zu Tulpeline Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.