Berichte

Eine Reise durch Eriador – Teil 3 – Celondim

KAPITEL 5 – Celondim

In dieser Artikelserie könnt Ihr Faroweis Birnhaag bei seinen diversen Reisen begleiten. Nach seiner Reise quer durchs Auenland, gefolgt vom Breeland, führt es ihn im 5. Kapitel in die Ered Luin. Dieses Mal ins elbische Celondim.

Dies ist ein Park mit Statuen in Celondim. Hier kann man sich erholen und Ruhe genießen.

Der Hafen von Celondim. Hier liegen einige kleinere Boote. Vor allem Angler sind hier zu finden!

Ein fleißiger Handwerker. Er fertigt hier Rüstungen und Schuhe. Schlag zu. Hier brauchst du sie garantiert!

Dieser Elbenherr verkauft dir Schwerter!

Eine Schmiede findest du hier. Diese wird gut bewacht!

Dies ist die Aussicht von Celondim auf das Umland. Wie schön es doch ist!

Begleitet mich auch auf meiner nächsten Reise!

Euer Faroweis Birnhaag!

Mein Name ist Faroweis Birnhaag und ich bin 36 Jahre alt. Meine Heimat ist das Südviertel. Um genau zu sein die Siedlung Finkhopfen. Ursprünglich stamme ich jedoch aus Froschmoorstetten, wo ich bei meinem Vater Frarbras Birnhaag und meiner Oma Grumhilda Birnhaag aufwuchs, da meine Mutter früh verstarb. Im Südviertel wurde ich Grenzer und lernte viele nette Hobbits in benachbarten Ortschaften kennen. Darunter den Redakteur Beuno Willowtree. Durch ihn lernte ich das Auenländer Wochenblatt kennen und lieben. So entschied ich mich, Redakteur des Wochenblattes in der Unterhaltungssektion zu werden.

  1. Beuno Willowtree

    Sehr schöne Skizzen erneut, lieber Faroweis und auch toll beschrieben, wenn auch in knappen Worten. 🙂

  2. Torbol Prallwams

    auf dem Hafensteg da kann man bestimmt prima angeln, sogar teilweise überdacht und alles. Die Elben wissen wie man sichs bequem macht.
    Aber keine Stände mit Fisch- oder Würstchenverkäufern, nur Schwerter, Rüstungen und Stiefel, pff

  3. Wie immer sehr schöne Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.