Berichte

Eine Reise durch Eriador – Teil 2 – Breeland

KAPITEL 3 – Stadel

In dieser Artikelserie könnt Ihr Faroweis Birnhaag bei seinen diversen Reisen begleiten. Nach seiner Reise quer durchs Auenland, führt es ihn im 2. Kapitel in das Breeland. Dieses Mal nach Stadel, ganz in der Nähe von Bree.

Stadel. Ein Örtchen der Hobbits vor Brees Toren. Nett ist es hier!

Hier gibt es auch einen feinen Laden für all deine Belange. Schau doch mal rein. Vielleicht wirst du ja fündig!

Und hier sehen wir auch schon eines der vielen Smials hier. Dieses scheint doch recht unscheinbar!

Hier kannst du angeln gehen! Fang viele Fische!

Auch den Brunnen von Stadel wollen wir nicht vergessen! Ein Hobbitherr gibt ihr seinem Hund etwas zu trinken! Das ist sehr gut!

Auch Wachen gibt es hier. Für den Schutz von uns Hobbits ist hier gut gesorgt!

Hier kannst du Pfeifenkraut erwerben! Leider nur das aus Bree…

Dies ist die Schmiede von Stadel!

Und dann sind da noch viele weitere Smials. Wie gesagt – hier leben Hobbits!

 

Begleitet mich auch auf meiner nächsten Reise!

Euer Faroweis Birnhaag!

Mein Name ist Faroweis Birnhaag und ich bin 36 Jahre alt. Meine Heimat ist das Südviertel. Um genau zu sein die Siedlung Finkhopfen. Ursprünglich stamme ich jedoch aus Froschmoorstetten, wo ich bei meinem Vater Frarbras Birnhaag und meiner Oma Grumhilda Birnhaag aufwuchs, da meine Mutter früh verstarb. Im Südviertel wurde ich Grenzer und lernte viele nette Hobbits in benachbarten Ortschaften kennen. Darunter den Redakteur Beuno Willowtree. Durch ihn lernte ich das Auenländer Wochenblatt kennen und lieben. So entschied ich mich, Redakteur des Wochenblattes in der Unterhaltungssektion zu werden.

  1. Beuno Willowtree

    Ah, das schöne Stadel! Sehr schön beschrieben und die Eindrücke bestens eingefangen, lieber Faroweis! 😀

  2. Ja in Stadel war ich schon mal. Dort lässt es sich auch Leben wie ich finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.