Spiel & Spaß

Eine Reise durch Eriador – Teil 1 – Gedichte

Auenland Gedichte (7) – Hobbingen

 

Hobbingen ist das neue Ziel
Zu sehen und erleben gibt es hier viel
Den Efeubusch kannst du sehen
Lass uns dort Bier trinken gehen

Auch die Grenzerstube ist nicht weit
Der Grenzer hat stets für dich Zeit
Aktuelle Fälle auf der Anschlagtafel
Doch meist nicht mehr als Geschwafel

Erster Postbote wartet auf deinen Brief
Dabei schaut er selten schief
Ja richtig hier gibt es derer zwei
Da ist doch nichts dabei

Schafe und Hühner gibt es hier auch
Schlagen sich mit Futter voll den Bauch
Ein feiner Hof ist dies hier
Ihn zu sehen macht Freude mir

Der Efeubusch ist auch hier zu finden
Hier kannst du viel Zeit schinden
Fredoberdt hat hier das Sagen
Widersprechen würde keiner wagen

Rudolf Kleinbau geht hier seiner Arbeit nach
Doch tut er dies stets nur mit Gemach
Bango und Millaray bewirten dich
Und ganz gewiss auch mich

Eine Bühne darf nicht fehlen
Hier kannst du was erzählen
Auch Musik ist gern gehört
Da ist niemand nie empört

Draußen ist ein Angelladen
Köder zu kaufen kann nie schaden
Fange dir einen guten Fisch
Heute ganz frisch auf den Tisch

Wasserau ist auch hier zu finden
Auch hier kannst du viel Zeit schinden
Der grüne Drache ist hier daheim
Das ist doch mal wirklich fein

Die Würfelecke befindet sich dort
Da möchte ich niemals wieder fort
Dort herrscht stets Spaß und Alberei
All das ist viel zu schnell vorbei

Ein weiterer Postbote befindet sich hier
Bringt jeden Brief gewiss zu dir
Ist fast schneller als der erste vor Ort
Schau da ist er auch schon wieder fort

Auch eine Handwerksecke gibt es hier
Dort findest du alles glaub es mir
Es wird dir alles repariert
Ich hoffe das hast du nun kapiert

Die Mühle von Timm Sandigmann ist auch da
Die schaut aus so wunderbar
Dreht sich auf eine feine Weise
Stets ganz wunderbar im Kreise

Das Wasser plätschert dabei hin und her
Das fällt dem dort auch gar nicht schwer
Und dies ist anzuschauen wunderbar
Das ist wirklich absolut klar

Doch dort steht gar ein Wegscheider Wagen
Nun was soll ich dazu sagen
Gibt es diese wirklich hier
Oder liegt es nur am guten Bier

Einen großen Hof gibt es auch noch hier
Der Besitzer ist nicht arm das sag ich dir
Hat gutes und gar großes Land
Davon wirklich Allerhand

Festbaum darf hier nicht fehlen
Bei jeder Feier kannst du auf seine Schönheit zählen
Steht hier schon so lange Zeit
Möge er sein niemals weit

© Copyright 2019 Faroweis Birnhaag

Mein Name ist Faroweis Birnhaag und ich bin 36 Jahre alt. Meine Heimat ist das Südviertel. Um genau zu sein die Siedlung Finkhopfen. Ursprünglich stamme ich jedoch aus Froschmoorstetten, wo ich bei meinem Vater Frarbras Birnhaag und meiner Oma Grumhilda Birnhaag aufwuchs, da meine Mutter früh verstarb. Im Südviertel wurde ich Grenzer und lernte viele nette Hobbits in benachbarten Ortschaften kennen. Darunter den Redakteur Beuno Willowtree. Durch ihn lernte ich das Auenländer Wochenblatt kennen und lieben. So entschied ich mich, Redakteur des Wochenblattes in der Unterhaltungssektion zu werden.

  1. Beuno Willowtree

    Bravo, lieber Faro! Wiedermal genau auf den Punkt gebracht! Respekt! 😀

  2. WIe immer sehr schön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.