Spiel & Spaß

Eine Reise durch Eriador – Teil 1 – Gedichte

Auenland Gedichte (5) – Wegscheid

 

Wegscheid ist das nächste Ziel
Hier gibt es zu sehen nicht viel
Wagen über Wagen überall
Dafür hier kein Smialverfall

Leisten kann es sich kaum wer hier
Das Geld reicht oft nicht für Bier
Für Getier ist es ebenso knapp
Da machen die Geldtaschen schlapp

Drei Hühner in der Nähe
Sind was ich erspähe
Eigentlich sind es doch vier
Geklaut das sag ich dir

Dazu ein kaputter Wagen
Da muss ich etwas sagen
Geld brauchen diese Leute schnell
Mögen sie auch nicht alle sein sehr hell

Zwei Wagen zum Smial umgebaut
Da muss ich auch mal loben laut
Das ist wirklich schlau
Da wird mir gar nicht mau

Da sehe ich ein viertes Huhn
Was mag dieses hier nur tun
Scheinbar doch gestohlen nicht
Es tut seine Eierlegepflicht

Der Postbote hat ein Smial gar
Ein Herr mit Geld ist hier doch wirklich rar
Der Weissfuss unterstützt ihn halt
Das lässt mich nicht völlig kalt

Ein ärmliches Feld gibt es hier auch
Das füllt sicher nicht den Bauch
Nicht tut sich auf diesem Feld
Leid tut mir der Bauer der es bestellt

Doch Gäste sind willkommen klar
Lager sind für diese da
Lege dich zur Ruhe nur
Entscheide selbst ob Freude pur

Pfeifenkraut wird hier auch angebaut
Gutes ja das sag ich laut
Das können die Wegscheider gut
Ich wünsche weiterhin guten Mut

Fahrende Händler kommen hier vorbei
Zwerge bieten ihre Ware feil
Sie rufen rabiat und laut
Kauft mein Pfeifenkraut

Kaputt ist dennoch allerlei
Doch jeder hier sagt dies geht vorbei
Sie stehen dazu wer sie sind
Und bringen es bei jedem Wegscheider Kind

© Copyright 2019 Faroweis Birnhaag

Mein Name ist Faroweis Birnhaag und ich bin 36 Jahre alt. Meine Heimat ist das Südviertel. Um genau zu sein die Siedlung Finkhopfen. Ursprünglich stamme ich jedoch aus Froschmoorstetten, wo ich bei meinem Vater Frarbras Birnhaag und meiner Oma Grumhilda Birnhaag aufwuchs, da meine Mutter früh verstarb. Im Südviertel wurde ich Grenzer und lernte viele nette Hobbits in benachbarten Ortschaften kennen. Darunter den Redakteur Beuno Willowtree. Durch ihn lernte ich das Auenländer Wochenblatt kennen und lieben. So entschied ich mich, Redakteur des Wochenblattes in der Unterhaltungssektion zu werden.

  1. Beuno Willowtree

    Gewagt, aber wieder schön gedichtet, Faroweis! Das passt sehr gut zum Örtchen ‚Wegscheid‘! 🙂

  2. Mairad Flinkfuss

    Ich liebe Deine Gedichte

  3. Tulpeline

    Wie immer ein tolles Gedicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.