Berichte

Eine Reise durch Eriador – Teil 1 – Auenland

KAPITEL 15 – Froschmoorstetten

In dieser Artikelserie könnt Ihr Faroweis Birnhaag bei seinen diversen Reisen begleiten. Die ersten Teile führen ihn quer durchs Auenland, heute geht es nach Froschmoorstetten, der Heimat von Faroweis Birnhaag.

Froschmoorstetten – Meine Heimat! Nun sind wir also hier! Es ist jedes Mal fantastisch!

Meine Heimat betritt man durch ein feines steinernes Tor, dass durch zwei Laternen flankiert wird.

Hier wird stets geangelt. Die Frösche darin sind unser Markenzeichen! Sie machen Froschmoorstetten aus!

Nun und dies ist das Smial der Birnhaags. Das Smial mit der roten Tür! Hier wuchs ich heran zum Mann und habe so vieles gelernt! Meine Großmutter Grumhilda und mein Vater Frarbras wohnen mittlerweile als einzige noch hier!

Hier lebt Farabas Apfelstetter. Mein bester Freund seit Kindertagen! Hier führen sie einen Hof! Bei ihnen gibt es die wohl besten Äpfel im ganzen Auenland!

Hier kannst du DEINE Briefe auf den Weg schicken!

Dies ist die Brücke zu unserem Gasthaus. Hier kehrt ein jeder gerne ein. Das „Gasthaus zum schwimmenden Balken“! (deutet auf das große Smial)

Dies ist der Schankraum von ebendiesem Gasthaus! Hier gibt es gutes Bier und noch so vieles mehr! Komm doch her!

Hier seht ihr den Bereich am Tresen!

Dies ist der große hintere Schankraum! Hier ist für jeden ein Platz frei… und wo nötig auch zwei!

 

Damit endet nun unsere Reise durch das Auenland! Ich danke euch allen fürs lesen und dabei sein! Freut euch auch auf unser nächstes gemeinsames Abenteuer, wenn es heißt: Eine Reise durch Eriador – Teil 2 – Breeland!

 

Begleitet mich auch auf meiner nächsten Reise!

Euer Faroweis Birnhaag!

Mein Name ist Faroweis Birnhaag und ich bin 36 Jahre alt. Meine Heimat ist das Südviertel. Um genau zu sein die Siedlung Finkhopfen. Ursprünglich stamme ich jedoch aus Froschmoorstetten, wo ich bei meinem Vater Frarbras Birnhaag und meiner Oma Grumhilda Birnhaag aufwuchs, da meine Mutter früh verstarb. Im Südviertel wurde ich Grenzer und lernte viele nette Hobbits in benachbarten Ortschaften kennen. Darunter den Redakteur Beuno Willowtree. Durch ihn lernte ich das Auenländer Wochenblatt kennen und lieben. So entschied ich mich, Redakteur des Wochenblattes in der Unterhaltungssektion zu werden.

  1. Mairad Flinkfuss

    Ach ja Froschmoorstetten Faros Heimat *seufz*

  2. Beuno Willowtree

    Schön geschrieben, lieber Faroweis, wobei Du deine Heimat natürlich mit voreingenommenen Blick betrachtest. Aber das ist auch in Ordnung so! 😀

  3. Tulpeline

    Unglaublich das wir nun schon nach Bree gehen bei dieser Reihe. Ich bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.