Dies & Das
Kommentare 12

Eine aufregende Schatzsuche – eine Reportage in 6 Teilen

Dies_Das

Reportage. Werte Leser, sicher habt Ihr den Vorbericht über die Schatzsuche bereits hier im Wochenblatt gelesen. 

 

1. Teil

Snalpo Wolftrapp, der Meister der Pausen und wie alle Hobbits extrem neugierig, ist durch den Artikel im Wochenblatt auf die Suche aufmerksam geworden und hatte vor, sich zu dieser Suche anzumelden.

Nun, werte Leser, Snalpo und die Verfasserin haben sich bei einem kühlen Distelbauch im „Gasthaus zum Efeubusch“ darüber unterhalten. Dabei wurde der Verfasserin klar, dass ein Bericht über ein solches Ereignis nicht fehlen darf. Also entschloss die Verfasserin sich, nach ein wenig Grübeln und dem einen oder anderen Bier, Snalpo zu begleiten.

 

Ein Abenteuer dieser Art muss gut geplant werden, werte Leser, also begann die Verfasserin damit, haltbare Vorräte anzulegen, geräucherte Balger und all so was, immerhin sollte die Schatzsuche in Bree starten, man stelle sich vor in Bree, werte Leser und wer weiß was es da oder woanders zum Essen gibt. Da meine Reitziege Schneeflocke gerade trächtig ist, musste also ein anderes Reittier her, werte Leser. Auch Snalpo brauchte ein Pony und ein Packpony musste natürlich auch sein, allein schon das Essen für mindestens 10 Tage nimmt ja einigen Platz weg.

Also machten wir beide uns auf zum Ponyhof nach Michelbinge, jeder Hobbit weiß, dem Herrn Arfur gibt es hervorrangende Ponys.

Nun, wird diesen aufrechten Sohn Durins kennt, schätzt ihn sehr und natürlich berichteten wir dem Herrn Arfur von unserem verwegenen Plan, an der Schatzsuche teil zu nehmen. Und ein Zwerg wäre kein Zwerg, wenn er nicht die Möglichkeit ergreifen würde, ein gutes Geschäft zu machen! Also schloß sich Arfur uns an und gemeinsam machten wir uns, gut ausgerüstet und nun auch durch einen aufrechten Sohn Durins beschützt, auf den Weg ins Breeland, um zu erfahren, was es mit dem Schatz oder der Suche so auf sich hat.

Also machten wir uns auf ins Breeland, um den ersten Hinweis zu finden. Es war Snalpo, der am westlichen Stadttor von Bree einen Zettel fand.

Pergament

Nun es waren Arfur und Snalpo, die direkt genau wussten, wo wir hin mussten. Also machten wir uns auf den Weg gen… nun werte Leser, Ihr wisst es sicher auch.

Fortsetzung folgt.

M.Fl. für A.W.
Kategorie: Dies & Das

von

Gestatten, Mairad Flinkfuß, Falbhaut, geboren vor 40 Jahren im wunderschönen Dachsbauten, wohnhaft im Südviertel, Weiler Baumgart. Mit 33 verließ ich das Auenland in Richtung Ered Luin. Nach einer 5-jährigen Lehrzeit als Goldschmiedin bei Gnorf bin ich in meine wunderschöne Heimat zurückgekehrt. Ich liebe gutes Essen, das Musizieren, meine Arbeit in meiner Goldschmiede und bin beim Auenländer Wochenblatt Redakteurin für Klatsch und Rezepte.

12 Kommentare

  1. Beuno Willowtree sagt

    Tolle Sache, so eine Schatzsuche! Wenn’s nicht in Bree gewesen wäre, hätte ich vielleicht auch teilgenommen, aber ihr habt ja auch so eine illustre Gruppe zusammenbekommen! ;)
    Klasse Artikel, bei dem man nun auch mal Informationen aus erster Hand bekommt und nochmal mitraten kann! Bravo, liebe Mai! :D

  2. Gutzndaifi sagt

    Auf dem Zierbau einer menschlichen Torheit? Nun, die Statue des hohen Königs in Evendim ist ein Zierbau, eine menschliche Statue, ein Tor zum Hindurchgehen und aufgrund der gigantomanischen Höhe eine törichte Torheit. Außerdem kann man jederzeit hinauf aufs oberste Plateau. Das muss es sein.

  3. Tunvil Wintermond sagt

    Hmmmm … *überlegt* … meint ihr vielleicht Bronwes Zierbau? Könnte ja sein …

    • Beuno Willowtree sagt

      Den Namen habe ich auch schonmal gehört, Tuni, aber wo liegt dieser Bau nochmal? *grübel*

  4. Mir ist nicht mal bekannt, in welcher Gegend die Schatzsuche stattfindet . Sarumans Turm könnete genau so gemeint sein wie der Kollos in Evendim. Aber dort mag ich nicht hinreiten und hinaufklettern, um dann nur festzustellen, daß ich falsch liege mit meiner Vermutung. Da zupfe ich lieber zu Hause in meinem Garten dis Unktaut, und erfreue mich dabei am Duft und an der Schönheit meiner Blümlein. Und wenn ich dann etwas traurig werde, weil ich dabei an meinen toten Papa denke, denn mache ich etwas Musik mit den anderen Flauschfüßchen.

  5. Valimaro sagt

    Ein schöner Auftakt der Geschichte! Gut geschrieben liebe Mairad. Und vielen Dank nochmal für die Teilnahme vom Efeubusch und die Arbeit, die du dir mit dem Verfassen deiner Reportage im AW machst! Ich freue mich schon auf die anderen fünf Teile *grinst breit*

    Liebe Grüße,
    Valimaro

    OOC @Faramee: die Schatzsuche wurde am 30.07. erfolgreich abgeschlossen, sie findet also nicht mehr statt. Wenn man Mairads ersten Teil aufmerksam liest, dann kann man die Lösung sehr leicht erraten :-)

  6. ooc: Danke! Aus den Worten “24. diesen Monats” geht nicht hervor, daß der vergangene Monat gemeint ist. Ich Dummerchen glaubte tatsächlich, daß damit der 24.diesen Monats gemeint ist.

    Wenn das Wissen über völlig unwichtige Orte (Bronwes Zierbau), denen normale Menschen keinerlei Aufmerksamkeit widmen, für dich leicht ist, dann bist du ja wirklich richtig toll. Und diese Bescheidenheit ist beeindruckend. Jeder andere, der so heldenhaft ist, würde damit prahlen.

    • Mairad Flinkfuss sagt

      ((rein OOC und mit einer Träne im Auge ob der Art wie hier kommentiert wurde:
      1. AW ist ein Hobby und ja ich mache Fehler – es hätte letzten Monat und nicht diesen Monat heißen müssen – ich denke, wenn ich mal hauptberuflich für das AW schreibe werde ich auch schaffen alle Fehler zu vermeiden – bis da hin bleibt es Hobby
      2. Auf einen freundlichen Hinweis so zu reagieren und den anderen OOC so anzugehen, Faramee, dafür gibt es keinerlei Berechtigung und auch keine Entschuldigung. Dies macht mich einerseits sehr traurig und andererseits sehr wütend.

      Und ich schließe den Thread zu dieser Sache nunmehr, Kommentare zur Schatzsuche rein IC werde ich gern weiter entgegen nehmen. Entgleisungen oder Diskussionen über diese Kommentare nicht!

  7. Tulpeline sagt

    Ich freue mich sehr auf diese Artikelreihe. Ich bin sehr gespannt was ihr da so erlebt habt.

  8. Filbu Buchsbaum sagt

    Ohje. Menschliche Torheiten gibt es doch zu Häufig.*Kicher*
    Da ich so selten das Auenland verlasse werde ich sicher nicht auf die Lösung kommen.

    ((Bronwes Zierbau klingt richtig. Ist südlich von Archet. Da wo dieser Räuberheini uns verhauen will. Schade das ich nicht dabei sein konnte. Vielen Dank für dieses tolle Spielangebot, Valimaro))

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>