Berichte

Die Geburtstagsfeier des Herrn Darry – Eine kleine Bilderstrecke!

Am letzten Mittwoch, beging der allseits beliebte Halbling, Hobbitherr Darry, seinen Geburtstag in der Zwergensiedlung 'Dolgrof', in den 'Ered Luin'. Im Kreise seiner Freunde und mit viel Musik, zelebrierte der patente 'Tausendsassa', seinen Ehrentag, zu welchem er ab der achten Abendstunde, eingeladen hatte.

Ich staunte nicht schlecht, als ich bei meinem Eintreffen in den unterirdischen Katakomben, zahlreicher bekannter Musiker ansichtig wurde, die sich, nahe des voll beladenen Büffet-Tisches, warmzuspielen schienen. Nachdem ich die Hobbitfräuleins, Liebala und Hamina, herzlichst begrüsst hatte, konnte ich von, Ivrinuil, Vidu und Alegrio, von der Kapelle ‚Frische Brise‘, sowie von Fräulein Tunvil, von den ‚Mondbarden‘, in Erfahrung bringen, dass beide Musikgruppen, tatsächlich heute auftreten würden!

Das Geburtstagskind liess noch etwas auf sich warten, sodass die beiden Kapellen – ‚Frische Brise‘ übrigens wieder mit der Unterstützung des Fräulein Ellisandre und ihrer ‚Drachenköpfe‘ – genug Zeit hatten, um sich zu formieren und ihre Instrumente zu stimmen. Leider passten nicht alle, auf die hübsche Holzbühne, was die ‚Mondbarden‘ aber locker nahmen und sich einfach dicht daneben platzierten.

Als dann die Hauptperson des Abends, Herr Darry, von ‚Nacktzwerg‘ Bragomur eskortiert, eintraf, hatten die Gruppen sich bereits mit einigen Stücken – die sie immer abwechselnd, nacheinander darboten – auf Betriebstemperatur gebracht, sodass ihnen die ‚Geburtstagslieder‘ zu Ehren des erfreuten Darry – der dann auch die folgende ‚Gratulationsorgie‘ und Geschenkeüberreichung, tapfer über sich ergehen liess – locker und flockig, von der Hand gingen!

Nach einer kurzen Begrüssungsansprache des kleinen Jubilars, ging es dann mit dem fröhlichen Musikreigen weiter, bei dem es dabei blieb, dass erst ‚Frische Brise‘ mit ‚Caput Draconis‘, etwas aus ihrem Repertoire zum Besten gaben und danach die ‚Mondbarden‘, rund um Fräulein Tunvil, Elbenherr Thorwien und Hobbitherr Torreson, eines ihrer Lieder anstimmten. Ein feines System, bei dem für Abwechslung gesorgt war und auch sofort gute Stimmung aufkommen liess.

Während Darry, als perfekter Gastgeber und wie es nunmal bei Hobbits üblich ist, leckere Speisen und erfrischende Getränke unter seinen Gästen verteilte, brachten die ‚Frischen Drachen‘ – ‚Frische Brise‘ und ‚Caput Draconis‘ – in der Formation mit den Musikern, Vidu, Melrid, Piazinta, Ellisandre, Viebo, Alegrio, Burfinn, Lokistar, Thulrond und Ivrinuil, die Bühne ordentlich zum Wackeln!

Zwischendurch liess es sich auch das Geburtstagskind, höchstpersönlich, nicht nehmen, für seine Besucher, einige Weisen zu Gehör zu bringen. Er erstaunte mit seinem feinen Lautenspiel nicht wenige der Zuhörer, die den sympathischen ‚Haarfüssler‘, eigentlich garnicht so, als fähigen Musiker ‚auf dem Schirm‘ gehabt hatten! Jedenfalls wiesen auch die Gesichter, der neu hinzugekommenen Herrn, Hobbitherr Swithin und Elbenherr Rumiris, deutliche Zeichen der Überraschung, ob des Talents des Herrn Darry auf.

Immer wieder, brandete auch spontanes Feuerwerk für die exquisiten Leistungen der Musiker auf, die in der vorherrschende Kühle, dort tief unter dem Berg, wahrhaft, alle Register ihre Könnens ziehen mussten, um die Instrumente und Extremitäten, vorm Einfrieren zu bewahren! Deshalb waren auch die jeweiligen Spiellisten darauf ausgerichtet, die Zuhörer am Tanzen zu halten, damit selbige, auch ja warm und vergnügt bleiben würden.

Auch die noch spät eintreffenden Gäste, wie der Zwergenherr, Zwerrust und das Fräulein, Entrut, wurden gleichsam freudig von Herrn Darry begrüsst und reichlich mit Verpflegung versorgt, sodass auch diese, sich sofort heimisch fühlten und ohne grosse Vorbereitungen, direkt zu einem Teil der Feierlichkeiten mutierten!

Obgleich der Austragungsort des Geburtstagsfests, für einen Hobbit doch eher ungewöhnlich anmutete, erwiess sich das Ambiente doch, als sehr stimmungsvoll, da – wohl wegen des vorhandenen Schnees und der vorherrschenden Temperaturen – auch schon stets, ein Hauch des ‚Julfests‘ mit in der Luft lag! Die ‚Mondbarden‘ und ‚Brisendrachen‘, liessen sich dadurch jedoch nicht beeinflussen und gaben eher, schmissige und ‚exotische‘ Nummern, zum Besten.

Zum Ende hin, wurden dann noch zusätzlich, wärmende Feuer entzündet, da auch ein eisiger Wind durch die Siedlungshöhle pfiff, der, Fräulein Hamina und meine Wenigkeit, Beuno Willowtree, dazu inspirierte, unsere mitgebrachten Papierdrachen steigen zu lassen! Leider musste ich dann aber auch schon wieder aufbrechen und bedankte mich beim guten Darry, für die Einladung zu seinem tollen Fest! Alles Gute und ganz viel Glück, im neuen Lebensjahr, auch auf diesem Wege nocheinmal, lieber Darry!

Beuno Willowtree ist ein vierzigjähriger Bockländer, der hauptsächlich in der Holzwirtschaft tätig ist. Zu seinen Leidenschaften zählen aber auch der Angelsport und das Jagen, welches er von Kindesbeinen an von seinem Onkel beigebracht bekam. Trotzdem eher friedfertig veranlagt, tauschte er schon bald desöfteren die Rute und den Bogen gegen Zeichenstift und Papier und fertigte lieber Bildnisse der Tiere an, anstatt diese zu erlegen. Dies blieb nicht gänzlich unbemerkt und so geschah es, dass auch das Auenländer Wochenblatt aufmerksam wurde und eines seiner Werke erstand und abdruckte.

  1. Tunvil Wintermond

    Ja, das war ein schönes Geburtstagsfest und wir hoffen sehr, dass es Darry gefallen hat.
    Vielen Dank für den tollen Bericht, Beuno.

    • Beuno Willowtree

      Nicht zu danken, liebe Tuni! Ich fands auch toll beim Darry und eure Musik war klasse und sehr passend ausgesucht! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.