Berichte

BRSV zuständig für Wartungsarbeiten beim „Auenländer Pferderennen“

Das Auenländer Wochenblatt war im Rahmen der gestrigen Wartungsarbeiten beim „Auenländer Pferderennen“ in den Bingen-Feldern zugegen. Wie Euch sicherlich bekannt ist, wurde der Samstag zu Zwecken der Aufräumarbeiten genutzt, bevor heute Abend die nächsten Rennen von Statten gehen. Das Wochenblatt konnte so den Arbeiten des BRSV (Buckelstädter Reit-und Sportverein) beiwohnen.

 

Der BRSV wurde vom Leiter und Organisator des diesjährigen Sportereignisses, Herrn Craaco Birkenheim, damit beauftragt die Stecke zwischen den beiden Renntagen auf ihre Sicherheit hin zu überprüfen.

Die darüber hinaus notwendigen, diversen Inspektionen, respektive Reparaturen, sollen ebenfalls vorgenommen werden. Im Gespräch mit dem Auenländer Wochenblatt erläuterte Sahma Flinkwiesel, die Vereinsoberfrau, dass der BRSV hierbei wie üblich ehrenamtlich arbeitet und betonte ausdrücklich, dass am Rennen teilnehmende Personen nicht an den Wartungsteilnahmen beteiligt sind.

Für die künftigen Arbeiten seien freiwillige Mitarbeiter immer herzlichst willkommen. Nach einer gründlichen Einschulung werden ihnen dann einfachere Tätigkeiten übertragen. Für Rückfragen steht diesen Interessenten die Leitung des BRSV natürlich jederzeit offen.

 

Zu den am gestrigen Wartungstag ausgeführten Arbeiten gehört unter anderem die Messung der korrekten Pfeilerhöhe und das Ausbessern diverser Mauern, die im Zuge des Veranstaltungstags am Freitag in Mitleidenschaft gezogen wurden. Eine dieser Mauern wurde bei Rangiervorgängen mit einem Pferdekarren beschädigt.

Eben dieser Wagen wurde wieder an den richtigen Platz zurückgeschoben und ungeheure Mengen von Pferdehinterlassenschaften, also Mist und Kot, auf der gesamten Pferderennbahn und dem umliegenden Veranstaltungsgelände entfernt.

 

Dank der unermüdlichen Arbeit des Buckelstädter Reit-und Sportvereins am gestrigen Tag ist die Rennbahn in den Bingen-Feldern für den heutigen, zweiten und damit finalen Veranstaltungstag des Auenländer Pferderennens vorbereitet. Wir wünschen auch heute noch einmal viel Vergnügen und danken dem BRSV im Namen aller Besucher und Teilnehmer für die Wartung der Rennstrecke.

Mein Name ist Margerite Himbeerstrauch und ich bin die Chefredakteurin und Herausgeberin des Auenländer Wochenblattes. Ich bin mittlerweile rund 40 Jahre jung und lebe alleine in einem kleinen Häuschen nahe dem Redaktionsbüro im Ortsteil Wasserau bei Hobbingen. Schon als kleines Hobbitmädchen habe ich mich für das Schreiben interessiert, verbrachte die Zeit meistens in der Stube, natürlich mit Büchern und Zeitungen. Beim Auenländer Wochenblatt bin ich inzwischen seit vier Jahren tätig. Ich begann zu der Zeit, als ich der Zeitung neues Leben einhauchte. Zusammen mit einer großartigen Redaktion ist es mir gelungen, das Wochenblatt wieder an die Spitze der Zeitungen im Auen- und Umland zu katapultieren.

  1. Beuno Willowtree

    Tolle Arbeit, Sahma, Torbol und alle vom BRSV! 😀 Ohne euch, würden wir knöcheltief durch Pferdeäpfel waten! Dankeschön, ihr fleissigen Hobbits! 🙂

    • Vielleicht bedanken sich die Bewohner des Südviertel beim BRSV indem sie beim Braunflutfest als Rettungsschwimmer im Brandywein umherschwimmen, damit sie betrunkene Bockländer davon abhalen können, ins Wasser zu plumsen.

  2. Mairad Flinkfuss

    Sehr lobenswert, gute Arbeit

  3. Tulpeline

    An dieser stelle einen Dank an BRSV für ihre tolle Arbeit.

  4. Tunvil Wintermond

    *nickt* ja wahrlich sehr gut, dass sich jemand dieser Arbeiten angenommen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.