Einsendungen
Kommentare 7

Bier auf Wein, das schenk mir ein! – Brauerei Goldschopf

Einsendungen

Einsendung. Hat sich die Verwandtschaft angekündigt? Plant Ihr einen einen Abend mit eurer Liebsten? Die Nachbarschaft steht unerwartet vor der Tür, Mistgabeln und Fackeln schwingend, weil Ihr rosa statt rote Rosen gepflanzt habt?

 

Nun, die Möglichkeiten für einen Krug guten Bieres oder auch ein Glas erlesensten Weines ist manigfaltig. Nur was tun, wenn der Keller leer ist, die Kehle trocken und der Wunsch nach einem guten Tropfen ausländischer (und auch heimischer!) Brauereikunst wächst?

Kommt zur “Brauerei Goldschopf” – Euer Experte für Import und Brauerei! (Solltet Ihr schon das missliche Vergnügen gehabt haben, von meiner Kochkunst zu probieren, nicht ich bin der Meister des Brauens, dies tut mein geschickter Bruder, Küchenmeister und passionierter Bauer.)

Derzeit gibt es noch kein direktes Ladengeschäft, schreibt mir einfach oder besucht mich daheim, in meinem Smial/Lager, bei folgener Adresse: Südviertel, Lindholz, Bachuferstraße 1 – Ja, genau, die Nummer Eins nicht nur im Importgeschäff!

 

Die ersten Fässer rollen! Folgendes ist derzeit erhältlich.

Aus dem Breeland, unserem Nachbarn im Westen – Abenteuerlustige unter euch werden sicher schon vor Ort gewesen sein:

“Butterblumes Bestes”: Süffig, süßlich, mit einer leichten Honignote. Ein Bock (das hat nichts mit dem Bockland zu tun, glaube ich). Butterblume schwört, es  ist das beste Bier im “Tänzelnden Pony”! Obacht, der Alkoholgehalt ist deutlich höher, als so macher gewohnt ist.

“Dunkelbier blinder Troll”: Ein Schwarzbier und was für eines. Es besticht durch seinen Karamellgeschmack, doch trinkt mit Bedacht! Ich bin noch nicht erblindet (ich bin ja auch kein Troll) -  aber nach einigen großzügigen Krügen fühlt sich Euer Kopf am Morgen so groß an, als wäre er von besagter Kreatur.

“Schnabelbrecher-Bier”: Dieses Bier ist nicht nur der perfekte Begleiter für jeden Feuerschlucker, es lässt sich auch vielseitig zum verfeinern von Speisen nutzen. Es ist ein kupferfarbenes Pilz, mit deutlich herausschmeckbaren Pfeffer- und Chilliaromen. Am besten aus kleinen Gläsern genossen.

 

Auch unsere Freunde, die mysteriösen (und manchmal etwas kühlen) Freunde, die Elben, verstehen sich auf das Erschaffen von Alkohol:

“Limaels Tröpfchen”: Lieblich, wie der Kuss einer Hobbitdame unter dem Festbaum. Weiß, weich und von kundiger Hand auf Limaels Weinbergen gezogene Trauben, gekeltert zu einem weißen Wein, der in jeder Lebenslage eine gute Gesellschaft ist.

“Roter Dorwinion”: Ein Schluck und Ihr wollt mehr! Dass liegt nicht nur daran, das er so trocken ist und man mehr und mehr Durst bekommt. In diesem schweren Rotwein schmeckt man die Keltereierfahrung tausender von Jahren heraus. Frisches Wasser des Bruinenquells, sonnengereifte Trauben und ein Bouquet, das einem Imladirs (Bruchtal) vor Augen erscheinen lässt.

 

Der Geburtsort des Alkohols sind die Berge und Reiche der Zwerge: 

“Bomburs Helles”: Gebraut in den steinernen Hallen der Ered Luin, bekannt für seine goldene Farbe und den hellen Schaum. Es ist etwas herber, aber genau die richtige Wahl, um mit seinen besten Zwergenfreunden die Nacht durchzzechten oder auch einfach die Schlachtplatte zum Abendmahl herunterzuspülen.

“Morias Geist”: Aufgestiegen aus den dunklen Tiefen des Zwergenreiches Moria, so alt wie die Wurzeln der Berge selbst. Genuss auf eigene Gefahr, bei diesem Branntwein hat schon so mancher die Trommeln aus der Tiefe gehört. Ein rauchiges Aroma der gerußten Eichenfässer, kombiniert mit dem Geschmack von Eisen. Ich liebe es!

 

Aus hauseigener Brauerei:

“Blauer Bockländer”: Ein eigentlich helles Bier, versetzt mit der Essenz der Brombeere nun in einem tiefen Blau bis Lila. Die Süße der Brombeere gibt dem herben Bier eine sommerliche Note. Ein Liebesspiel auf der Zunge! (Naja… ich hab da keine Erfahrung, aber das Vergnügen ist groß. Da bin ich mir sicher!)

 

Für die unliebsamen Gäste:

“Spülwasser”: Schonmal das Wasser vom Abwasch mit abgestandenen Bier gemischt? Das kommt dem hier nahe – obwohl euer Spülwasser ja immer noch beste Auenlandqualität hat. Das hat’s nicht. Gäste, die Ihr nicht abweisen könnt, die Euch aber gehörig auf den Vorgarten trampeln (Sackheimbeutlins für Bilbo Beutlin, um ein Beispiel zu nennen!) – schenkt kräftig ein, die kommen nicht so schnell wieder. Es sei denn, sie haben einen grauenhaften Geschmack!

 

Ich versuche stets, die Auswahl zu erweitern. Freut euch auf mehr Diversität aus der Brauerei. Neue Geschmackserlebnisse aus fernen Ländern, bei Euch auf dem Tisch!

Hochachtungsvoll, Tobbo Goldschopf
Wenn es um Alkohol geht, bin ich Euer Hobbit!

 

Gastredakteur Tobbo Goldschopf für A.W.

7 Kommentare

  1. Beuno Willowtree sagt

    Huii, tolle Auswahl, die Du da anbietest, lieber Tobbo! :) Ich durfte ja schon einige Biere verköstigen und die waren allesamt, lecker und süffig! Auf dein ‘Spülwasser’ verzichte ich aber dankend! :D

    • Tobbo Goldschopf sagt

      Mein persönlicher Favorit ist ein Glässchen (naja, aus Gründen der Robustheit meist ein Zinnbecher) “Morias Geist”, zusammen mit einer Pfeife “Langrundblatt”, um den Tag ausklingen zulassen.

  2. Ich mag viel lieber Schokomilch, als verdorbene Limonade. Erwachsene haben ja keine Ahnung, was wirklich lecker ist.

    • Tobbo Goldschopf sagt

      Ich kann Bestellungen natürlich nur bei Personen mit Namen entgegennehmen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>